Filmkritik - Open Water 2 (2006)
 
 

Open Water 2

DVD / Blu-ray :: :: IMDB (5,0)
Original: Adrift
Regie: Hans Horn
Darsteller: Alexandra Raach, Wolfgang Raach
Laufzeit: 90min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Thriller, Drama (Deutschland)
Verleih: Universum Film
Filmstart: 10. August 2006
Bewertung: 4,6 (8 Kommentare, 5 Votes)
Basierend auf einer wahren Begebenheit, ist „Adrift“ die bewegende Geschichte von sechs langjährigen Freunden, die mit einer Luxusjacht zu einem Segeltörn ins offene Meer aufbrechen. AMY ist gerade Mutter geworden und präsentiert ihren Freunden stolz ihr junges Mutterglück. Nur ihr Ehemann JAMES weiss, dass AMY seit dem Tod ihres Vaters an einem Trauma leidet. Als Kind musste sie hilflos mit ansehen, wie ihr Vater im Meer ertrunken ist. Auf die Fragen der anderen Freunde, warum sie immer eine Rettungsweste an Bord trägt, gibt sie allerdings nur ausweichende Antworten. Anlass der Fahrt ist der Geburtstag des Playboys ZACH, der mit seiner Freundin LAUREN auf dem Motorrad am Urlaubsort an der mexikanischen Küste anreist. DAN, Draufgänger, Sunnyboy und Langzeitsingle, hat die Freunde auf seine ansehnliche Jacht eingeladen. Seine junge Freundin MICHELLE ist nicht nur seinem Charme erlegen, sondern auch seinem vermeintlichen Vermögen, das er in den letzten Jahren angesammelt hat. Nur wenige Stunden, nachdem die Gruppe den Hafen verlassen hat, fliesst der Champagner in Strömen. Die Stimmung wird immer ausgelassener. Die sechs Freunde werfen an einem spektakulären Riff im offenen Meer Anker, um in der glühenden Hitze ein erfrischendes Bad zu nehmen. Nur DAN und AMY bleiben an Bord, damit AMY in Ruhe ihr Baby stillen kann. Aus einer Laune heraus, versucht DAN mit einer scherzhaft gemeinten Schocktherapie AMY von ihrer Wasserphobie zu heilen: Er packt sie und springt mit ihr zu den Anderen ins Wasser. Sein Plan wird sich schon bald als folgenschwerer Fehler entpuppen. AMY erleidet einen Schock und erwacht panisch, auf der Wasseroberfläche treibend, aus ihrer kurzzeitigen Ohnmacht wie aus einem bösen Traum, , während ihr Mann JAMES sie zu beruhigen versucht. Die anderen Freunde müssen mit Entsetzen feststellen, dass aus dem anfänglichen Scherz bitterer Ernst geworden ist: Sie haben vergessen die Einstiegleiter hinunter zu lassen, bevor sie ins Wasser gesprungen sind. Panik und Wut ergreifen Besitz von den Freunden, als sie verzweifelt versuchen, das rettende Deck zu erreichen. Das Deck ragt peinigend und zum Greifen nah über ihren Köpfen hervor. Aber die Aussenwände der Jacht sind zu hoch und zu glatt, um über die Reling zu gelangen. Bei dem ungestümen Versuch, mit einem Tauchermesser die Aussenwand zu erklimmen, geschieht ein grausames Unglück, dass die Situation unter den Freunden endgültig eskalieren lässt. DAN verletzt ZACH lebensbedrohlich. Hilfe vom Festland oder einem vorbeifahrenden Boot ist nicht in Sicht. Kraftlos treiben sie Stunde um Stunde im Wasser umher. Der Ort, von dem sie glaubten, dass sie das Paradies gefunden hätten, wird zu ihrem schlimmsten Albtraum im Kampf ums nackte Überleben. Dass sie auch noch das unschuldige Leben eines Kindes aufs Spiel gesetzt haben, wird ihnen erst klar, als sie über das Babyphon an Deck das Schreien des alleine zurückgelassenen Babys hören. Der Wettlauf um Leben und Tod nimmt seinen erschütternden Lauf.

Kommentare

(8) k150947 vergibt 10 Klammern · 29. August 2006
Habe den Film mit meinen Eltern und meiner Schwester gesehen. Wir fanden ihn allesamt unglaublich spannend aber auch sehr traurig. Die Story ist zwar stadtbekannt wird durch die tiefen Charaktere aber ganz neu aufgebaut. Ein echtes Muss :-)
(7) verhoeven vergibt 1 Klammer · 15. August 2006
@ Sildorian: Schön, dass Du Filme bewertest ohne sie gesehen zu haben. Das macht Sinn... PS: Der Film ist leider Mist. Hat man so schon 100 mal gesehen.
(6) Sildorian vergibt 10 Klammern · 14. August 2006
Eines Story die noch belang- und einfallsloser klingt als man das von Mainstream-Müll so gewohnt ist und bei dem Spruch auf dem Plakat "Im Wasser hört dich niemand schreien" hab ich im ersten Moment gedacht dass es nur eine Satire aller Scary Movie ist xD Klingt nach einem echten "Must see" ;)
(5) JeanJackJelee vergibt 1 Klammer · 13. August 2006
Wieder eimal ein kläglicher Versuch mit einem "spannend" klingenden Trailer, den Besuchern das Geld aus der Tasche zu locken für eine gähnend langweilige Story. Blair Witch Projekt war noch genial. Wenig Produktionskosten, doch spannend umgesetzt und verdient Millionen eingefahren (meine Meinung).
(4) houzer · 03. August 2006
Allein an der Beschreibung erkennt man, dass der Film ein Standard-Werk ist, das man schon tausendmal gesehen hat: Freunde wollen Urlaub machen, alles ist in Ordnung, plötzlich kommt die Gefahr, alle sind in Panik.
(3) Harry76 · 27. Juli 2006
klingt unheimlich spannend *ironie
(2) Babalusa · 25. Juli 2006
Der erste Teil war schon verdammt langweilig find ich
(1) Titneytoeter vergibt 1 Klammer · 24. Juli 2006
scheiss film, nicht anshcauen, hab ihn in der sneak gesehen
 

Teilen

 

Filmsuche