Filmkritik - Mutter Küsters´ Fahrt zum Himmel (1975)
 
 

Mutter Küsters´ Fahrt zum Himmel

Original: Mutter Küsters´ Fahrt zum Himmel
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Darsteller: Karlheinz Böhm, Margit Carstensen
Laufzeit: 113min
FSK: ???
Genre: Drama (Deutschland)
Filmstart: 01. Januar 1975
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Fassungslos muss Emma Küsters im Radio hören, dass ein langjähriger Arbeiter der Frankfurter Reifenfabrik aufgrund drohender Massenentlassungen erst den Personalschef und dann sich selbst erschossen hat. Der tote Täter ist kein anderer als ihr Gatte Hermann. Verzweifelt bemüht sich die verstörte Witwe, das Ansehen ihres Mannes zu wahren, doch ihre Familie wendet sich ab und die Sensationspresse fällt gierig über den Skandal her. Mitgefühl findet sie nur bei Familie Tillmann, Mitgliedern der DKP. Mutter Küsters tritt der Partei bei und erhofft die Rehabilitierung ihres Mannes. Doch die Genossen haben nur die eigenen Interessen im Sinn. Enttäuscht wendet sie sich neuen Partnern zu und wird in terroristische Aktionen verwickelt...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche