Filmkritik - Mr. & Mrs. Smith (2005)
 
 

Mr. & Mrs. Smith

Original: Mr. & Mrs. Smith
Regie: Doug Liman
Darsteller: Brad Pitt, Angelina Jolie
Laufzeit: 115min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Action, Thriller (USA)
Verleih: Kinowelt Filmverleih
Filmstart: 21. Juli 2005
Bewertung: 8,3 (3 Kommentare, 3 Votes)
Der Anfang dieses Films ist bezeichnend für den weiteren Verlauf. Es geht um das Ehepaar Mr. und Mrs. Smith, John (Brad Pitt) und Jane (Angelina Jolie), nicht umsonst trägt das Pärchen die gewöhnlichsten und damit unauffälligsten Namen im englischen Sprachgebrauch. Denn die beiden sind, unabhängig und vor allem unwissend voneinander, als Agenten tätig. Im Beruf erfolgreich, doch in ihrer Ehe kriselt es gewaltig, was der Grund dafür ist, dass sie einen Eheberater aufsuchen. Selbst die Frage wie lange sie schon zusammen sind, können sie nicht einheitlich beantworten. Während John fünf Jahre meint, macht Jane klar, dass es schon sechs Jahre sind, woraufhin er in sich hineinmurmelt, um die Situation abzuschwächen, aber trotzdem das letzte Wort zu behalten, „Fünf oder Sechs Jahre.“ Schon hier wird der grundlegende Unterschied zwischen den beiden klar. John handelt immer sehr intuitiv, Jane dagegen muss immer die Kontrolle behalten. Auch in ihrer Ehe. Während John mit seinem alten Kumpel Eddie (Vince Vaughn) eine Ingenieur Firma leitet oder dies zumindest vorgibt, ist Jane auch alles andere als eine System Analystin. Im Gegenteil, sie ist das beste Pferd in einer Agentenverbindung, die ausschließlich aus Frauen besteht. Als das Paar jedoch beide auf den gleichen Auftragsmord (Adam Brody) angesetzt werden, geraten sie sich mehr als nur ein bisschen in die Quere, was zur Folge hat, dass sie die geheime Identität ihres jeweiligen Partners herausfinden und sich nun gegenseitig umbringen müssen. Man könnte meinen, dass dies das endgültige Aus für die Beziehung bedeutet, aber im Gegenteil, die beiden finden Gefallen am Katz-und-Maus-Spiel und am Ende bringt es sie wieder zusammen. So hört der Film auf, wie er anfängt, das Ehepaar auf der Couch des Therapeuten, nur dieses Mal mit erfolgreichem Resultat zu berichten.

Kommentare

(3) k188620 vergibt 9 Klammern · 13. September 2005
ging mir genau so war nicht ganz überzeugt das dies der richtige film ist aber im nachhinein muss ich schon sagen seeeehr gut ;)
(2) DaSixPac vergibt 8 Klammern · 28. Juli 2005
Viel besser, als man noch erwarten konnte aufgrund einiger Kritiken! Die Story an sich war actionreich und witzig. Nur das Ende war irgendwie n bisschen enttäuschend.
(1) Project-Dragon vergibt 8 Klammern · 26. Juli 2005
Ich bin nicht mit sehr hohen Erwartungen reingegangen, wurde dann aber doch überrascht. Im Prinzip gute Unterhaltung, leider mit einigen Patzern in der Story, aber trotzdem würde ich jedem raten, wenn es mal wieder regnet sich diesen Film anzuschauen
 

Teilen

 

Filmsuche