Filmkritik - Lux - Krieger des Lichts (2017)
 
 

Lux - Krieger des Lichts

DVD / Blu-ray :: IMDB (5,6)
Regie: Daniel Wild
Darsteller: Franz Rogowski, Heiko Pinkowski, Eva Weißenborn
Laufzeit: 106min
FSK: ab 12 freigegeben
Genre: Komödie, Drama (Deutschland)
Verleih: Zorro
Filmstart: 04. Januar 2018
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Torsten Kachel (Franz Rogowski) versucht, in der Gestalt seines Alter Egos „Lux - Krieger des Lichts“ die Welt zu verbessern und dadurch seinen eigenen Platz im Leben zu finden. Ein Filmteam will eine Doku über das soziale Engagement des selbsternannten „Real Life Superhero“ drehen, findet jedoch keinen Geldgeber. Erst der windige Produzent Brandt (Heiko Pinkowski) ist bereit, Geld in das Projekt von Regisseur Jan (Tilman Strauß) zu investieren, wenn er dafür aber auch etwas zu sehen bekommt: Lux soll weg von der sozialen Schiene und mehr gegen echte Verbrecher kämpfen. Widerwillig und nicht gerade erfolgreich lässt Lux sich auf das Vorhaben ein, entfernt sich dadurch aber immer mehr von seinen eigentlichen Zielen. Als die Stripperin Kitty (Kristin Suckow) in Not gerät, will Lux endlich beweisen, was in ihm steckt – doch dann geht alles gehörig schief…

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche