Filmkritik - Letters from Iwo Jima (2006)
 
 

Letters from Iwo Jima

DVD / Blu-ray :: :: IMDB (8,0)
Regie: Clint Eastwood
Darsteller: Shido Nakamura, Kazunari Ninomiya
Laufzeit: 140min
FSK: ab 16 Jahren
Genre: Drama, Krieg (USA)
Verleih: Warner Bros. Pictures
Filmstart: 22. Februar 2007
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Nach „Flags of our fathers“ präsentierte Clint Eastwood auf der gerade zu Ende gegangenen Berlinale den zweiten Teil seiner Filme über die Schlacht um den Mount Suribachi auf der strategisch wichtigen japanischen Insel Iwo Jima im Zweiten Weltkrieg. Konzentrierte sich der Regisseur in „Flags of our fathers“ auf die amerikanischen Soldaten, so schildert er in „Letters from Iwo Jima“ die Ereignisse aus japanischer Sicht. Auch auf dieser Seite finden sich junge, unbedarfte Soldaten, oft zwangsrekrutiert, die gar nicht in diesen Krieg ziehen wollten. Unter dem Kommando von General Kuribayashi leisten sie erbitterten Widerstand gegen die zahlenmäßig überlegenen Amerikaner. In Briefen an Verwandte und Freunde offenbaren sie ihre Gefühle, die zwischen heroischem Patriotismus, Verzweiflung und Überdruss schwanken.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche