Filmkritik - Land of the Dead (2005)
 
 

Land of the Dead

DVD / Blu-ray :: :: IMDB (6,3)
Regie: George A. Romero
Darsteller: Tom Savini, Tony Nappo
Laufzeit: 93min
FSK: ???
Genre: Action, Horror (Frankreich, Kanada, USA)
Verleih: United International Pictures
Filmstart: 01. September 2005
Bewertung: 5,3 (3 Kommentare, 3 Votes)
Land of the Dead spielt zu dem Zeitpunkt wo Day of the Dead aufhört. Die Erde ist von Zombies überrannt, es gibt nur wenige menschliche Überlebende, die sich in Hochsicherheitstrakts zurückziehen mussten. Doch ab und zu werden schwer bewaffnete Truppen ausgeschickt um lebenswichtige Utensilien aus den von Zombies bevölkerten Vororten zu holen. In teilweise gepanzerten Fahrzeugen und mit Maschinengewehren ausgestattet, ist höchste Vorsicht angebracht, da die Zombies scheinbar überall sind und immer wieder unerwartet aus einer dunklen Ecke hervor brechen, auf der Suche nach Frischfleisch. Um die Zombies von dieser Lust momentan abzubringen, schießen die Truppen Feuerwerk ab, da die Untoten aufgrund dessen wie erstarrt auf den Straßen stehen, fassungslos in den Himmel starrend. Auf einem dieser Raubzüge macht Riley (Simon Baker) die folgenschwere Entdeckung, dass die Zombies, prinzipiell hirnlose Maschinen, angefangen haben, das einstige Leben, das sie geführt haben, zu kopieren, und noch viel schockierender, sich untereinander zu verständigen scheinen. Auf seine Mitstreiter macht dies aber keinen großen Eindruck, allen voran der korrupte Cholo (John Leguizamo) ist viel zu sehr damit beschäftigt sich selbst zu bereichern und die Leiter der Hierarchie nach oben zu klettern. Zurück auf der streng bewachten Halbinsel in der Mitte von Pittsburgh gelegen, die von dem nachts einladend beleuchteten Wolkenkratzer ‚Fiddler’s Green’ dominiert wird, gerät Cholo auf der Suche nach Macht und Reichtum mit dem Befehlshaber Kaufman (Dennis Hopper), einem einstigen Kapitalisten, aneinander, der sich eher den Zombies ausliefern würde, als einen von der Straße in seinem errichteten Imperium als freien Menschen zu sehen. Zu viel Geld und Zeit hat er investiert um einen letzten Zufluchtsort für die Reichen dieser Welt zu schaffen. Am buchstäblichen Fuß dieser reichen Kommune werden ‚gewöhnliche’ Menschen, die Schutz suchten, geduldet, so dass die Straßen um ‚Fiddler’s Green’ von Flüchtlingen bevölkert werden. Cholo sinnt auf Rache und stiehlt den Stolz der Truppen, den mit Raketen bewaffneten Panzerzug ‚Dead Reckoning’, dessen Waffen er nun auf ‚Fiddler’s Green’ richtet und damit Kaufman zu erpressen versucht. Doch dieser engagiert Riley, den erklärten Helden des Fußvolkes, um sein Panzerfahrzeug zurück zu holen. Unbemerkt hat sich jedoch eine große Armee von Zombies dem Menschen Ressort genähert, um Rache an ihren ermordeten Gefährten zu nehmen. Unter der Führung von Big Daddy (Eugene Clark) stoppen sie dieses Mal auch nicht die Elektrozäune und der Fluss. So sieht Kaufman sein Imperium bald mit einer noch furchtbareren Gefahr als den Beschuss durch Raketen konfrontiert.

Kommentare

(3) Rock-Trancerin vergibt 10 Klammern · 03. September 2005
Also ich gebe ganze 10 Klammern.Ich fand Dawn of the Dead schon gut,also,was kann da noch schief gehen?Volle Punktzahl!!
(2) blue.shift vergibt 5 Klammern · 26. August 2005
Ich geb mal eine neutrale Wertung von 5 Punkten ab. Wer Action pur braucht, ist in dem Film auf jeden Fall richtig. Allerdings kann man von einer Fortsetzung von Dawn Of The Dead nicht allzu viel Anspruch erwarten. Aber für Sneak fand ich's schon gut
(1) klamm vergibt 1 Klammer · 18. August 2005
Hm gibt keine 0 Klammern ... dann eben eine. Aber die auch nur für die Tuss. :D Zum Glück war's "nur" Sneak ....
 

Teilen

 

Filmsuche