Filmkritik - Kiss & Run (2002)
 
 

Kiss & Run

Original: Kiss & Run
Regie: Annette Ernst
Darsteller: Ken Duken, Anja Herden
Laufzeit: 88min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Drama, Komödie, Romanze (Deutschland)
Filmstart: 23. Juni 2005
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
"Heute muss sich was ändern." Am Vortag ihres 25. Geburtstages hat die arbeitslose Schauspielerin Emma (Maggie Peren) endgültig die Schnauze voll von ihrem armseligen Leben in einer tristen Frankfurter Hochhaussiedlung. Statt als Schauspielerin eine große Karriere zu machen, jobbt sie in einer Videothek und sortiert Filmkassetten. Ihr Sandkastenfreund Max (Ken Duken) vergrault mit seinem losen Mundwerk die letzten Kunden, schwärmt für Harold und Maude und verehrt den Pornodarsteller John C. Holmes. Ihre beste Freundin Malia (Anja Herden) muss kurz vor der Hochzeit mit Christo (Hinnerk Schönemann) feststellen, dass ihre Beziehung nicht mehr funktioniert, und die beiden pubertierenden Jungs Banu (Michael Munteanu) und Leo (Martin Kiefer) haben nur eines im Kopf: Mädchen. Kurz, Emmas Alltag hat wenig mit ihren Träumen zu tun. Als dann auch noch die Videothek geschlossen werden soll, sieht sie einem schwarzen Geburtstag entgegen. Aber die Dinge kommen in Bewegung – nur ganz anders, als erwartet...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche