Filmkritik - Karate Kid 2: Entscheidung in Okinawa (1986)
 
 

Karate Kid 2: Entscheidung in Okinawa

Original: The Karate Kid 2
Regie: John G. Avildsen
Darsteller: Pat Morita, Joey Miyashima
Laufzeit: 113min
FSK: ???
Genre: Action (USA)
Filmstart: 01. Januar 1986
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Nach 40 Jahren kehrt Meister Miyagi (”Pat” Morita) nach Japan zurück. An seiner Seite: Sein Schüler und Freund Daniel (Ralph Macchio). Der Grund für die Reise nach Okinawa: Miyagis alter Vater liegt im Sterben und möchte seinen Sohn noch einmal sehen. Außer von seinem Vater wird Miyagi von zwei anderen Menschen erwartet: Von Yukia (Nobu McCarthy), der Jugendliebe, die ihm über all die Jahre hinweg die Treue gehalten hat und von Sato (Danny Kamekona), dem ehemals besten Freund und jetzigen Erzfeind, der noch eine alte Rechnung mit Miyagi offen hat und ihn zum Zweikampf fordert. Auch für Daniel wird es kein friedlicher Urlaub. Er findet heraus, dass der Sato-Clan die Bauern mit falschen Gewichten betrügt und muss gegen eine ganze Gang von durchtrainierten Karate-Kämpfern antreten …

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche