Filmkritik - Kameraden (2003)
 
 

Kameraden

DVD / Blu-ray :: IMDB (7,5)
Original: Komrades
Regie: Steve Kokker
Darsteller: ?????
Laufzeit: 64min
FSK: ???
Genre: Dokumentation (Kanada)
Filmstart: 08. Juni 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Der russische Militäralltag, attraktive Matrosen und Kameradschaft, gewürzt mit einem Schuss Homoerotik - das sind die Zutaten dieses bewegenden Dokumentarfilmes von Steve Kokker. In sehr persönlichen Interviews schildern die jungen Kadetten offenherzig vom Überleben im russischen Militär, von eiserner Disziplin, der Hingabe ans Vaterland und der Zärtlichkeit für die Kameraden. Mit kritischem Blick und ohne das Militär zu verherrlichen zeichnet der Filmemacher ein sehr menschliches und liebevolles Porträt der vermeintlich harten Kerls, deren Vertrauen und Freundschaft er über lange Zeit gewonnen hat. Die jungenhafte Verletzlichkeit der Soldaten und ihre Unschuld stehen in Widerspruch zu der Härte, die sie demonstrieren. Es geht um widersprüchliche Auffassungen von Männlichkeit und uneingestandene Homosexualität, um Kameradschaft und Körperlichkeit und so gelingt es dem Film ebenso Projektionsfläche für lüsterne schwule Fantasien zu sein als auch Ort der intellektuellen Auseinandersetzung.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche