Filmkritik - Inga Lindström: Inselsommer (2004)
 
 

Inga Lindström: Inselsommer

Original: Inga Lindström: Inselsommer
Regie: Karola Meeder
Darsteller: Kai Scheve, Anne Brendler
Laufzeit: 90min
FSK: ???
Genre: Romanze (Deutschland, Schweden)
Filmstart: 01. Januar 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Katarina Fredholm, eine attraktive junge Frau aus Stockholm, wird von ihrer Großtante Augusta auf eine Insel an der Ostküste Schwedens eingeladen. Sie soll das Erbe übernehmen, das ihr verstorbener Großonkel hinterlassen hat. Sie fährt mit ihrer Tochter auf die Insel, nicht ahnend, dass aus dem geplanten Kurzbesuch ein ganzer Sommer wird. Denn dort angekommen, stellt sie fest, dass das einst wunderschöne und florierende Ausflugslokal "Tärna", das ihr Onkel zusammen mit Tante Augusta geführt hatte, kurz vor dem Ruin steht. Katarina beschließt das hübsche Lokal zu retten. Auf ihrer ersten Bootstour stößt sich buchstäblich mit Sven Swedenborg zusammen, dem gutaussehenden Erben einer Kaffeedynastie. Katarinas frische und unverblümte Art gefällt ihm sofort. Svens Mutter Viveca Swedenborg will auf der Insel ihren 60. Geburtstag feiern. Als unvorhergesehen der Caterer für das Fest ausfällt, bittet Sven Katarina im "Tärna" einzuspringen. Sie willigt ein, doch Viveca lehnt das Angebot rund heraus ab, als sie erfährt, dass Katarina im "Tärna" arbeitet. Sven und Katarina verstehen die Welt nicht mehr. Beide ahnen nicht, dass es einen alten Zwist zwischen den Familien gibt…

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche