Filmkritik - Inga Lindström: Entscheidung am Fluss (2004)
 
 

Inga Lindström: Entscheidung am Fluss

Original: Inga Lindström: Entscheidung am Fluss
Regie: Oliver Dommenget
Darsteller: Rainer Grenkowitz, Max Gertsch
Laufzeit: 86min
FSK: ???
Genre: Drama (Deutschland, Schweden)
Filmstart: 01. Januar 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Die schöne und erfolgreiche Modefotografin Siri Westin und ihr Lebensgefährte Göran Ödquist haben sich für den Sommer ein Haus in dem idyllischen Ort Strömsberg gemietet. Als Göran aus beruflichen Gründen kurzfristig in Stockholm bleiben muss, fährt Siri alleine ins Sommerhaus. In der wunderschönen Umgebung mit ihren Wäldern und Gewässern versucht sie, ein wenig zur Ruhe zu kommen. Doch zwei Begegnungen bringen Siris Leben gehörig durcheinander: in der ersten Nacht in Strömsberg trifft sie überraschend auf einen Wolf. Doch Wölfe hat es nach Aussage der Dorfbewohner seit Menschengedenken nicht mehr in dieser Gegend gegeben. Und gleich am nächsten Tag lernt sie den attraktiven Jonas kennen, der auf einem Boot lebt und seinen Lebensunterhalt durch kleinere Handwerksarbeiten verdient. Siri und Jonas sind sich vom ersten Augenblick an sympathisch. Ihre gemeinsame Liebe zur Natur und die Suche nach dem geheimnisvollen Wolf führen dazu, dass die beiden sich immer mehr zueinander hingezogen fühlen. Nach einer Weile stellt Siri sich die Frage, wen sie tatsächlich liebt: Göran oder Jonas?

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche