Filmkritik - Hypnosis (1999)
 
 

Hypnosis

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,5)
Original: Saimin
Regie: Masayuki Ochiai
Darsteller: Miho Kanno, Shigemitsu Ogi
Laufzeit: 109min
FSK: ???
Genre: Horror (Japan)
Filmstart: 05. Juni 1999
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Selbstmorde, die scheinbar nichts miteinander zu haben, passieren am selben Tag. Eine junge Atlethin rennt so lange, bis ihre Unterschenkeöknochen brechen und aus den Breinen herausragen. Ein junger Bräutigam erhängt sich vor der Hochzeitsgesellschaft mit seiner Krawatte. Und ein älterr Herr springt nach der Geburtstagsfeier seiner Frau aus dem Fenster. Die untersuchende Detektiv Sakurai steht vor einem Rätsel, denn bis auf die 2 Tatsachen, dass keines der Opfer Grund hatte Selbstmord zu begehen, und das wohl jedes Opfer noch etwas von einem „grünen Affen“ erzählt hatte, bevor es sich umbrachte, gibt es keinerlei Verbindungen. Weshalb er sich an den Psychologen Saga Toshiya wendet, der von Hypnose ausgeht. Als es zu weiteren Selbstmorden kommt, bei denen die Bezeichnung „grüner Affe“ fällt, und eine junge Frau namens Yuka in der beliebten Fernsehshow „Contact“ unter Hypnose mehrach den „grünen Affen“ erwähnt, scheint man in dem Hypnotisseur Jissoji, der dafür bkannt ist, gutaussehende Frauen auf die Bühne zum hynotisieren zu holen, damit er sie nacher – immer noch unter seinem Einfluss – in seinem Hotelzimmer vergewaltigen kann, den Schuldigen gefunden zu haben. Doch steckt er wirklich hinter dem „grünen Affen“ oder ist hier eine weitaus fürchterliche Macht für die Morde verantwortlich...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche