Filmkritik - High Heels: Die Waffen einer Frau (1991)
 
 

High Heels: Die Waffen einer Frau

Original: Tacones lejanos
Regie: Pedro Almodovar
Darsteller: Feodor Atkine, Marisa Paredes
Laufzeit: 110min
FSK: ???
Genre: Drama, Komödie (Spanien)
Filmstart: 01. Januar 1991
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Rebecca (Victoria Abril) hat alles wovon man träumt: sie ist ein berühmter TV-Star, Ehefrau des TV-Produzenten Manuel und Tochter der gefeierten Sängerin Becky del Paramo (Marisa Paredes). Doch der perfekte Schein trügt: ihr Mann war der Geliebte ihrer Mutter und diese ließ vor 15 Jahren ihr Kind im Stich. Jetzt steht sie plötzlich wieder vor der Tür; und mit ihr eine Menge Probleme… Denn kurz nach Beckys Erscheinen ist Manuel tot und Rebecca befindet sich mitten in einem verwirrenden Chaos aus Transvestiten, geheimnisvollen Richtern und zänkischen Geliebten. Nichts und niemand ist, was er scheint. Während die Polizei Rebecca verdächtigt, versucht diese herauszufinden, was ihre Mutter mit all dem zu tun hat…

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche