Filmkritik - Hatifa (1960)
 
 

Hatifa

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,5)
Regie: Siegfried Hartmann
Darsteller: Fred Düren, Gisela Büttner
Laufzeit: 85min
FSK: ???
Genre: Familie (DDR)
Filmstart: 15. Juni 1961
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Hatifa ist ihr schweres Schicksal leid und entflieht dem Ort ihrer Versklavung, einem Steinbruch. In der Wüste irrt sie zwar in Freiheit, letztlich aber hilflos, ohne Wasser und Nahrung umher. Kurz vor dem Verdursten wird sie vom Weisen Simsal gerettet, der mit einer Karawane des Kaufmanns Ganem reist. Schnell gewinnt Hatifa viele Freunde, so auch den jungen Knecht Hodja. Nur ihm vertraut sie ihr Geheimnis an. Denn, dass sie eine Sklavin ist, musste das Mädchen für sich behalten. Schließlich droht jedem, der entflohenen Sklaven hilft, erbarmungslos die Todesstrafe. Aus Rücksicht vor der Karawane fliehen beide, werden aber bald vom Krieger Ganem aufgegriffen. Ganem stellt rasch fest, dass er mit Hatifa viel Geld verdienen kann und verkauft sie wieder an einen Steinbruch. Mit einem Sklavenschiff soll sie nun in ein fernes Land gebracht werden. Doch dazu kommt es nicht. Mit Hilfe des eingeschleusten Hodja kann der Seeräuber Zadok, selbst ein entlaufener Sklave, das Schiff überfallen und alle Gepeinigten befreien. Plötzlich erkennt Zadok in Hatifa seine verschollene Tochter...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche