Filmkritik - Grind (2003)
 
 

Grind

DVD / Blu-ray :: IMDB (5,9)
Regie: Casey La Scala
Darsteller: Joey Kern, Vince Vieluf
Laufzeit: 105min
FSK: ab 6 Jahren
Genre: Komödie (USA)
Verleih: Solo Film Verleih
Filmstart: 27. Januar 2005
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Während die meisten der Abschlussklasse der High School es kaum erwarten können, aufs College zu kommen, verbringen der Skateboarder Eric Rivers (MIKE VOGEL) und seine besten Freunde Dustin (ADAM BRODY), ein zielbewusster Workaholic, und Matt (VINCE VIELUF), ein nichtsnutziger Außenseiter, einen letzten gemeinsamen Sommer damit ihrem Traum nachzugehen, von der professionellen Skateboard-Welt entdeckt und fürs Skaten bezahlt zu werden. Als Skater-Legende Jimmy Wilson (JASON LONDON) mit seiner Skate-Show in die Stadt kommt, ist den Jungen eines klar: sobald Jimmy ihre waghalsigen Tricks sieht, wird er sie augenblicklich in sein berühmtes Team aufnehmen müssen. Unglücklicherweise werden die drei von Jimmys Manager (DAVE FOLEY) abgefangen – und können bei Jimmy keinen Fuß in die Tür setzen, geschweige denn ihr Skateboard. Aber sie erhalten ein paar wertvolle Ratschläge: Hör nie auf zu skaten, bleib dir selbst treu, und bleib dabei – wenn du gut bist, wirst du entdeckt! Eric, Dustin und Matt folgen dem Ratschlag– und Jimmys landesweiter Tour – indem sie ihr eigenes Skate-Team gründen, das etwas widerwillig von Dustin und seinem College-Stipendium gesponsert wird. Nachdem sie den coolen Frauenheld Sweet Lou (JOEY KERN) engagiert haben, der sich ihrem Team anschließen und für den nötigen Antrieb sorgen soll, begeben sich die Jungs vom Team „Super Duper“ auf die Tour ihres Lebens, einen unglaublichen Road-Trip von Chi-Town nach Santa Monica…

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche