Filmkritik - Gioachino Rossini: Ermione (2005)
 
 

Gioachino Rossini: Ermione

Regie: Graham Vick, Andrew Davis
Darsteller: Anna Caterina Antonacci, Diana Montague
Laufzeit: 138min
FSK: ???
Genre: Musik (Großbritannien)
Filmstart: 01. Januar 2005
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Diese hochgelobte Produktion der vergessenen und ungewohnt tragischen Oper von Rossini wurde im großartigen Glyndebourne Opernhaus aufgenommen, wo sie bereits ihren großen Erfolg bewiesen hat. Graham Vick versetzte diese Geschichte um die Verwirrungen einer griechisch-trojanischen Liebe, die auf Racines Andromaque basiert, aus dem antiken Griechenland in das klassisch inspirierte Auditorium eines italienischen Opernhauses. Das Bühnendesign wirkt durch eindrucksvolle Farben, Formen und Beleuchtung als wäre es speziell für den kleinen TV-Bildschirm entworfen worden.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche