Filmkritik - Exorzist: Der Anfang (2004)
 
 

Exorzist: Der Anfang

DVD / Blu-ray :: :: IMDB (5,1)
Original: Exorcist: The Beginning
Regie: Renny Harlin
Darsteller: Izabella Scorupco, Remy Sweeney
Laufzeit: 114min
FSK: ???
Genre: Horror (USA)
Verleih: Warner Bros. Pictures
Filmstart: 18. November 2004
Bewertung: 7,0 (2 Kommentare, 2 Votes)
Inmitten der afrikanischen Wüste wird eine 1500 Jahre alte Kirche gefunden. Der Archäologe Merrin (Stellan Skarsgård) erhält den Auftrag, ein antikes Artefakt daraus zu bergen. Vor Ort angekommen, will keiner der eingeborenen Arbeiter die bereits bis zur Kuppel freigelegte Kirche betreten. Sie haben Angst vor bösen Geistern, die sich dort befinden sollen. Und tatsächlich geschehen zunehmend merkwürdige und grauenvolle Dinge rund um die Ausgrabungsstätte. Archäologen verfallen dem Wahnsinn, Kinder werden von Hyänen zerfleischt und merkwürdige Krankheiten brechen aus. Zusammen mit der Krankenschwester Sarah (Izabella Scorupco) und dem Geistlichen Francis (James D'Arcy) versucht Merrin der Lage Herr zu werden. Zusammen finden sie heraus: Die Kirche wurde geschändet und diente der Huldigung finsterer Mächte. Bald schon werden die Ersten verdächtigt, von Dämonen besessen zu sein. Zwischen Eingeborenen, Forschen und Militär bricht ein Kampf aus. Währenddessen machen sich Merrin und Francis mit exorzistischen Ritualen vertraut ...

Kommentare

(2) DaSixPac vergibt 6 Klammern · 01. Mai 2006
Naja, nix halbes und nix ganzes... Sicherlich nicht schlecht gemacht, aber wirklich fesseln konnte der Film nicht...
(1) ErMi vergibt 8 Klammern · 27. November 2004
schön! wer auf horrorfilme mit christlichem okkultem luziferanischem vatikanischem kontext steht, der sollte sich diesen streifen umbedingt reinziehen! ;-) mein nächstes urlaubsziel: die stelle wo gottes ex-lieblingsengel No.1 auf die erde aufschlug
 

Teilen

 

Filmsuche