Filmkritik - Eine respektable Familie (2012)
 
 

Eine respektable Familie

Original: Yek Khanévadéh-e Mohtaram
Regie: Massoud Bakhshi
Darsteller: Babak Hamidian, Mehrdad Sedighian, Parivash Nazarieh
Laufzeit: 90min
FSK: ???
Genre: Drama (Iran, Frankreich)
Verleih: EZEF
Filmstart: 22. Juni 2017
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
20 Jahre hat der iranische Wissenschaftler Arash (Babak Hamidian) im Ausland gelebt, doch nun kehrt er wegen eines Lehrauftrags in sein Heimatland und seine Heimatstadt Shiraz zurück. Kaum ist er dort angekommen, erfährt er von seinem Neffen Hamed (Mehrdad Sedighian), dass sein Vater im Sterben liegt. Obwohl Arash schon lange keinen Kontakt mehr zu seinem Vater hatte, lässt er sich auf einen Besuch ein. Schnell muss er allerdings feststellen, dass Hamed nicht aus uneigennützigen Motiven gehandelt hat, sondern Arash lediglich dazu bringen will, dass dieser seinen Vater überredet, einen Teil des beträchtlichen Erbes auf seinen eigenen Vater zu übertragen: Arashs Halbbruder Jafar (Mehran Ahmadi). Zunächst weigert sich Arash, bei diesem skrupellosen und unlauteren Plan mitzumachen, doch Hamed und Jafar verleihen ihren habgierigen Forderungen mit immer gnadenloseren Methoden Nachdruck…

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche