Filmkritik - Dumplings - Delikate Versuchung (2004)
 
 

Dumplings - Delikate Versuchung

Original: Gaudzi
Regie: Fruit Chan
Darsteller: Miriam Yeung, Pauline Lau
Laufzeit: 91min
FSK: ab 18 Jahren
Genre: Horror, Drama (China, Hongkong)
Verleih: 3L Filmverleih
Filmstart: 04. August 2005
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Vor Jahren war Qing Li (Miriam Yeung) ein Star! Sie war jung, attraktiv und erfolgreich. Die Hochzeit mit ihrem reichen Mann Seji Li (Toni Ka-Fai Leung) sollte der Höhepunkt ihres Lebens sein. Doch diese glücklichen Tage sind vorbei. Frau Li ist langsam in die Jahre gekommen, fürs Fernsehen arbeitet sie seit langer Zeit nicht mehr und in ihrer Ehe steht sie vor einem Scherbenhaufen. Denn Herr Li betrügt sie mit jüngeren Frauen und macht noch nicht einmal einen Hehl aus seinen zahlreichen Seitensprüngen. Gerade die junge Masseurin des Hotels, in dem das Ehepaar Li während des Umbaus ihres Hauses wohnt, scheint es dem Gatten besonders angetan zu haben. Und dieses Mal, befürchtet Frau Li, könnte es mehr sein, als nur eine flüchtige Affäre. Frau Li droht ihren Mann endgültig zu verlieren. Mit aller Macht will sie ihre Jugend und ihre Schönheit zurück, Geld spielt dabei für die wohlhabende Frau keine Rolle. Nicht Geld, sondern jede Menge Anstrengungen jedoch kostet es sie, mit der mysteriösen und sagenumwobenen Köchin Mei (Bai Ling) in Kontakt zu kommen. Deren Spezialität sind Dim Sum – gefüllte Teigtaschen. Und diese sind nicht wegen ihres deliziösen Geschmackes so heiß begehrt. Wenn man den Gerüchten um Mei trauen darf, dann hat sie das Geheimnis ewiger Jugend entdeckt. So konnte die aufregend schöne Köchin es sich auch leisten, ihren Job als Gynäkologin in der Volksrepublik China aufzugeben. Im pulsierenden Hongkong mit seiner von Schönheit und Jugend besessenen Oberschicht kocht sie nun exklusiv und unter strenger Geheimhaltung für ihre reiche Klientel. Mei kennt die verzweifelten Wünsche ihrer Kunden und ist bereit, sie zu erfüllen. Sofern diese sich trauen, von ihren speziellen Teigtaschen zu essen. Denn deren Füllung hat es wahrlich in sich… Frau Li besucht Mei in ihrer kleinen Wohnung und wie verabredet bereitet Mei in der Küche bereits die Teigtaschen vor. Währenddessen wartet Frau Li im Wohnzimmer nervös auf ihre Mahlzeit. Sollte sie in wenigen Minuten von den Teigtaschen essen, überschreitet sie eine Grenze und bricht ein Tabu. Denn die Aura der Geheimhaltung um Mei und ihre kulinarische Spezialität hat einen einfachen Grund: Das Rezept der Teigtaschen enthält menschliche Föten! Sie allein bewirken die verjüngende Wirkung und sind aus diesem Grund unerlässlich für die Teigtaschen. Frau Li ist hin- und hergerissen und will sich das Ganze noch einmal überlegen. Da betritt Mei mit einem dampfenden Topf das Wohnzimmer. Singend serviert sie ihre legendären Teigtaschen. Nun muss sich Frau Li entscheiden, es ist angerichtet…

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche