Filmkritik - Die Stacheltier-Parade (1955)
 
 

Die Stacheltier-Parade

Regie: ?????
Darsteller: Gisela May, Rudolf Wessely
Laufzeit: 138min
FSK: ???
Genre: Kurzfilm (Deutschland)
Filmstart: 01. Januar 1955
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Eine wahre Rarität ist der widerspenstige und kratzbürstige kleine Igel, der von der Produktionsgruppe „Stacheltier“ im Studio für Wochenschau und Dokumentarfilme 1953/1954 und im Studio für Spielfilme 1955-1964 entwickelt wurde. Ein einmalig satirisch-humoristisches Programm, das auch noch heute ganz aktuell ist! Mit: Rolf Ludwig, Erwin Geschonneck, Gisela May, Sabine Thalbach, Rudolf Wessely, Werner Peters, Heinz Schubert, Horst Drinda, Herbert Köfer, Horst Kube, Johannes Arpe, Wolf Kaiser und anderen Folgen: - Bitte nicht stören - WACHSAMKEIT laut VORSCHRIFT - Schule der HOeflichkeit - Eine Liebesgeschichte - Der König in Thule - Das GROSSE Abenteuer - Der Wintermantel - Stiesels Institut für gute Sitten - Der Bart ist ab - Die Nacht des Grauens - DER vorbildliche KUNDE - Ede sonnbends - EIN freier MENSCH - Der Untermieter - Das Haushaltswunder - Hoch die Tassen! - Es geht um die Wurst - Frisch Gesellen, seid zur Hand! - So´n Theater! - Ham wa nich! - PROMETHEUS – Olympische Spiele mit dem Feuer

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche