Filmkritik - Die Martins-Passion (2003)
 
 

Die Martins-Passion

DVD / Blu-ray :: IMDB (7,5)
Regie: Irene Langemann
Darsteller: ?????
Laufzeit: 96min
FSK: ???
Genre: Dokumentation (Deutschland)
Filmstart: 09. September 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Anfang der sechziger Jahre wird der Brasilianer Martins als größter Bach-Interpret nach Glenn Gould gefeiert. Genauso passioniert wie Klavier spielt er Fußball. Dabei zieht er sich eine fatale Handverletzung zu, die sein Leben aus dem Gleichgewicht bringt. Martins gibt seine Karriere auf, stürzt sich in berufliche Abenteuer, startet ein Comeback. Als Ende der Neunziger aufgrund unerträglicher Schmerzen schließlich ein Nerv seiner rechten Hand durchtrennt werden muss, scheint Martins Pianistenlaufbahn endgültig beendet zu sein. Der Künstler jedoch entscheidet sich für ein erneutes Comeback - mit nur einer Hand. Mit fanatischem Eifer verlangt er der Linken die Arbeit von Zweien ab. Der Konzerttermin in London steht bereits fest, als neue körperliche Probleme auftreten. João Carlos Martins ist am Boden zerstört - und gibt doch nicht auf... Der Film begleitet Martins bei seinen größten Erfolgen und in den schwierigsten Stunden seines Lebens, geht den Spuren seiner Triumphe und Dramen nach. Filmaufnahmen aus den jungen Jahren bis heute machen sein schillerndes Universum präsent. Martins Begegnungen mit seinem Freund, dem Fußballgenie Pelé, und der Jazzlegende Dave Brubeck zeigen Momente des höchsten Glücks, die Besprechungen mit den Ärzten die härtesten Momente. Und Konzertaufnahmen seine große Kunst.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche