Filmkritik - Die Herbstzeitlosen (2006)
 
 

Die Herbstzeitlosen

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,0)
Regie: Bettina Oberli
Darsteller: Heidi Maria Glössner, Hanspeter Müller
Laufzeit: 90min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Komödie (Schweiz)
Verleih: X-Verleih
Filmstart: 29. März 2007
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Ihr ganzes Leben hat die 80-jährige Martha gemeinsam mit ihrem Mann im kleinen Dorf Trub im Schweizer Emmental verbracht. Doch nach seinem Tod dominiert die Trauer Marthas Leben. Sie hat kaum noch Freude am Leben und kann sich selbst für das sonntägliche Kartenspielen mit ihren Freundinnen Lisi, Frieda und Hanni nicht recht begeistern. Die drei machen sich Sorgen, und so kommt ihnen eine Aufgabe gerade recht: In Anbetracht des nahenden Chorfests braucht der Männerchor des Dorfes eine neue Vereinsfahne – und Martha, die als junges Mädchen eine Schneiderlehre absolvierte, soll sie nähen. Gemeinsam fahren die Freundinnen in die Hauptstadt Bern, um Stoffe zu kaufen. Zwischen Samt, Seide und feinen Spitzen erinnert sich Martha an ihren unerfüllten Jugendtraum: eine eigene Boutique mit selbst entworfenen und genähten Dessous wollte sie damals an der Pariser Champs-Elysée eröffnen... Die lebenslustige Lisi ist sofort begeistert von dieser Vorstellung und steckt Martha damit an. Ohne Wissen ihres Sohnes Walter, der Pfarrer von Trub ist, macht sich Martha mit neuer Lebensenergie an die Arbeit und räumt heimlich den „Tante-Emma-Laden“ ihres verstorbenen Mannes aus, um daraus ihre Boutique zu machen. Lisi unterstützt sie tatkräftig, aber die strenge Frieda, die sich täglich in ihrem Altersheim langweilt und die resolute Hanni, die sich von morgens bis abends um ihren Mann und den Hof des Sohnes kümmert, beobachten das Projekt skeptisch. Ein Geschäft für sinnliche Unterwäsche in ihrem verschlafenen Dörfchen, betrieben von ein paar alten Damen? Das klingt für sie nach einer ausgemachten Schnapsidee. Doch Martha lässt sich nicht beirren. Dank Lisis tatkräftiger und wortreicher Unterstützung kommt sie allmählich wieder in Übung und entwirft und schneidert nächtelang zauberhafte Dessous, wie sie die Dorfbevölkerung vermutlich noch nie gesehen hat. Mit deren Engstirnigkeit allerdings hat Martha in ihrer Euphorie nicht gerechnet. Als am Tag der Eröffnung Hannis konservativer Sohn Fritz die Fahne für den Chor abholen will, traut er seinen Augen kaum. Schnell macht die Nachricht von der sündigen Boutique die Runde in Trub, und wer sich nicht lustig macht über Marthas vermeintliche Reizwäsche rümpft empört die Nase. Walter stellt seiner Mutter ein Ultimatum: Sie soll den Laden räumen und seiner Bibelgruppe Platz machen. Als Martha sich weigert, rückt der Sohnemann selbst an und entsorgt die kostbaren Mieder und BHs in der Altkleidersammlung. Erst diese Aktion ist es, die Marthas Freundinnen wieder auf den Plan ruft. Denn auch Hanni und Frieda haben erkannt, dass das Leben selbst im Seniorenalter noch Spaß machen kann und sich so mancher Traum auch mit über 80 Jahren noch erfüllen lässt. Von Marthas neu gewonnener Selbständigkeit angesteckt, packt Hanni ihre Koffer, zieht zu ihrer Freundin und wagt sich sogar an den Führerschein. Und Frieda knüpft im Altersheim nicht nur neue Bande, sondern findet auch Anschluss an das Internet, wo sich schnell ein ganz neuer Markt für die Dessous von Martha auftut. Denn obwohl die Dorfbewohner Martha und ihren Lebenstraum mit aller Macht behindern, lassen sich die rüstigen Rentnerinnen so schnell nicht unterkriegen...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche