Filmkritik - Die Geisha (2005)
 
 

Die Geisha

DVD / Blu-ray :: IMDB (7,3)
Original: Memoirs of a Geisha
Regie: Rob Marshall
Darsteller: Youki Kudoh, Tsai Chin
Laufzeit: 145min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Drama, Romanze (USA)
Verleih: Warner Bros. Pictures
Filmstart: 19. Januar 2006
Bewertung: 8,5 (3 Kommentare, 2 Votes)
Weil ihre Mutter schwer krank ist, werden die kleine Chiyo und ihre Schwester in das Vergnügungsviertel der alten Kaiserstadt Kyoto verkauft. Während die Schwester in einem billigen Bordell verschwindet, landet Chiyo in einem Geisha-Haus. Dort soll sie gemeinsam mit der kleinen Pumpkin zu einer Geisha ausgebildet werden. Hatsumomo, die erfolgreichste Geisha des Hauses sieht in Chiyo schnell eine unliebsame Konkurrentin und versucht auf ihre Weise, das Mädchen los zu werden. Eines Tages gelingt es Chiyo, ihre große Schwester ausfindig zu machen. Als ihr Fluchtversuch misslingt, wird sie zu einer Haussklavin herabgestuft, eine Karriere als Geisha soll ihr verwehrt bleiben. Dann allerdings verliebt sie sich in einen Mann, was ihr Leben für immer verändern soll. Chiyo bekommt eine zweite Chance. Die Ausbilderin Mameha nimmt sich ihrer an. Ihr Ziel: Aus Chiyo, die nunmehr den Namen Sayuri trägt, die erfolgreichste Geisha Kyotos zu machen. Ihre Konkurrentin Hatsumomo macht ihr das Leben schwer und auch die Freundschaft zu Pumpkin scheint zu zerbrechen. Doch Sayuri macht alles mit, was von ihr gefordert wird, stets in der Hoffnung, eines Tages wieder dem Mann zu begegnen, den sie heimlich liebt.

Kommentare

(3) k62546 vergibt 9 Klammern · 16. August 2006
super film! tolle story und 1a besetzung!
(2) IrreIris · 26. Februar 2006
Kann mich auch nur anschließen, schön dargestellt und wenn man das Buch gelesen hat, dann merkt man auch die Ähnlichkeiten... Auch wenn das Mittelstück des Filmes aweng zäh war, kann ich ihn weiter empfehlen ;-)
(1) klamm vergibt 8 Klammern · 23. Januar 2006
Sehr feiner Film. Bissl lang aber gut. War Sneak.
 

Teilen

 

Filmsuche