Supergaminator
 
Filmkritik - Die Dolmetscherin (2005)
 
 

Die Dolmetscherin

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,4)
Original: The Interpreter
Regie: Sydney Pollack
Darsteller: Jesper Christensen, David Zayas
Laufzeit: 120min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Thriller, Action, Drama (Großbritannien)
Verleih: United International Pictures
Filmstart: 21. April 2005
Bewertung: 8,3 (3 Kommentare, 3 Votes)
Der neueste Film von Regisseur Sydney Pollack, dem das Kino einige der span-nendsten und provokantesten Thriller der letzten drei Jahrzehnte verdankt („Die drei Tage des Condor”, „Die Sensations-reporterin”, „Die Firma”), verspricht einen mitreißenden Thriller im aktuellen Gewand: Vor dem Hintergrund unseres von internationalem Terror geprägten 21. Jahrhunderts und in den verborgenen Korridoren der Macht bei den Vereinten Nationen entfaltet sich ein verzwicktes und packendes Drama. Die Hauptrollen in „Die Dolmetscherin“ spielen die Os-car-Preisträger Nicole Kidman und Sean Penn, in einer Geschichte über zwei ganz gegensätzliche Menschen, die mitten hineingeraten in ein Verwirrspiel aus wachsender Paranoia, persönlichen Ge-heimnissen und explosiven globalen Geschehnissen. Der an Schauplätzen in Manhattan und im südlichen Afrika entstandene „Die Dolmetscherin“ ist der erste Spielfilm überhaupt, der Zugang zum Hauptsitz der Vereinten Nationen (der offiziell internationales Territorium ist) in New York bekam. Die Geschichte beginnt damit, dass die in Afrika geborene UN-Dolmetscherin Silvia Broome (Nicole Kidman) behaup-tet, sie habe eine Todesdrohung gegen den Führer eines afrikanischen Staates gehört, gesprochen in einem seltenen Dialekt, den außer Silvia nur ein paar wenige andere Menschen verstehen. Mit den Worten „Der Lehrer wird diesen Raum niemals lebend verlassen“ verän-dert sich Silvias Leben schlagartig – auch sie wird zum Ziel der Killer. Nach- dem man ihr den Bundesagenten Tobin Keller (Sean Penn) als Schutz zur Seite stellt, entwickelt sich Silvias Leben mehr und mehr zum Alptraum. Als Keller tie-fer in der Vergangenheit seiner Zeugin und deren geheimer Welt globaler Be-ziehungen eintaucht, wird sein Argwohn immer größer, dass Silvia am Ende selbst in die Verschwörung verstrickt sein könnte. Bei jedem Schritt findet er mehr Gründe, ihr zu misstrauen. Ist Silvia ein Opfer? Eine Verdächtige? Oder etwas ganz anderes? Und kann Tobin, der mit den Geistern seiner eige-nen Vergangenheit zu kämpfen hat, für ihre Sicherheit garantieren? Obwohl sie aufeinander angewiesen sind, könnten Silvia und Tobin unterschiedlicher nicht sein: Silvias Stärke sind Worte, Diplo-matie und feinsinnige Deutungen, wäh-rend Tobin von Instinkt, Tatkraft und der Beschäftigung mit dem primitivsten menschlichen Verhalten geprägt ist. Jetzt, da die Gefahr der Ermordung einer hochrangigen Persönlichkeit auf US-Boden wächst und Silvias Leben auf der Kippe steht, spielen Silvia und Tobin ein packendes Spiel von sich gegenseitig ausweichen und offenbaren, das beiden immer mehr Rätsel aufgibt – während sie im Wettlauf mit der Zeit die Gefahr einer drohenden und ungeheuerlichen internationalen Krise abwenden müssen, bevor es zu spät ist...

Kommentare

(3) k127310 vergibt 9 Klammern · 16. Mai 2005
schockierender und packender thriller a la sydney pollack. ein film mit große tiefe und verflechtungen sehr zu empfehlen
(2) kahles vergibt 8 Klammern · 26. April 2005
zu empfehlen!
(1) klamm vergibt 8 Klammern · 25. April 2005
Ziemlich cool.
 

Teilen

 

Filmsuche