Filmkritik - Der Neunte Sohn des Hirten (1984)
 
 

Der Neunte Sohn des Hirten

Regie: Viktor Pussurmanow, Viktor Tschugunow
Darsteller: Kairat Nurkadilow, Gulshan Aspetowa
Laufzeit: 67min
FSK: ???
Genre: Drama (Sowjetunion)
Filmstart: 01. Januar 1984
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Einst herrschte in den Bergen Kasachstans der mächtige Zauberer Tasbol. Aber anstatt den Menschen mit seinen Zauberkräften Gutes zu tun, übersäte er sie mit Unglück. Da prophezeite man Tasbol, dass er eines Tages vom Sohn eines Pferdehirten bezwungen werden würde. Der Zauberer wollte sich dieser Voraussage nicht tatenlos beugen und beschloss, die acht erwachsenen Söhne und das Neugeborene des Pferdehirten als Krieger in seine Dienste aufzunehmen. Doch Tasbol rechnete nicht mit der Hartnäckigkeit des Vaters, der allen Geboten des Zauberers widerstand. Überaus erzürnt, verwandelte er den Pferdehirten auf der Stelle in einen Stein, lockte die acht Söhne in eine Falle und raubte ihnen das Gedächtnis. Nun gingen einige Jahre ins Land, bis sich der nunmehr zu einem kühnen Recken herangewachsene neunte Sohn aufmachte, seinen Vater und die Brüder zu suchen…

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche