Filmkritik - Der Mörderclub von Brooklyn (1967)
 
 

Der Mörderclub von Brooklyn

Original: Der Mörderclub von Brooklyn
Regie: Brooklyn Von Werner Jacobs
Darsteller: Richard Münch, Helga Anders
Laufzeit: 90min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Drama, Krimi (Deutschland)
Filmstart: 17. März 1967
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Die FBI-Agenten Jerry Cotton und Phil Decker sind auf die Party des New Yorker Bankiers Dyers eingeladen. Dyers und seine reichen Freunde erhalten Erpresserbriefe mit Forderungen in Millionenhöhe. Wenn den Zahlungen nicht nachgekommen wird, sollen die Söhne und Töchter der Millionäre entführt werden. Diese Forderungen sind ernst zu nehmen. Maskierte Banditen überfallen die Party und entführen die junge Sally Chester, die sie mit ihrer Freundin Jean Dyers verwechseln. Als sie den Irrtum bemerken, bringen sie Sally um. Wenig später verschwindet Jean Dyers auf mysteriöse Weise. Als ihr Vater das FBI einschaltet, hat das fatale Folgen...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche