Filmkritik - Der Kuss der Tosca (1984)
 
 

Der Kuss der Tosca

DVD / Blu-ray :: IMDB (8,1)
Original: Il bacio di Tosca
Regie: Daniel Schmid
Darsteller: Leonida Bellon, Salvatore Locapo
Laufzeit: 87min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Musik, Dokumentation (Italien, Schweiz)
Verleih: Pandora Filmverleih
Filmstart: 22. Februar 1985
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
An der Piazza Buonarotti in Mailand liegt heute noch Giuseppe Verdis „schönstes Werk“, wie er selbst sagte. Es ist die „Casa di riposa“, ein Altersheim, 1896 von ihm gegründet für Menschen, „die weniger Glück hatten als ich“. Menschen, bei denen die große Karriere nie stattgefunden hat - und andere, Erfolgreichere, deren Traumgagen längst aufgebraucht sind. Heute leben sie alle vergessen in einem kleinen Zimmer mit einem Koffer voller Erinnerungen. Doch wer einmal von der Tosca geküsst wurde, lebt weiter für die Kunst, für das Scheinwerferlicht und die Selbstdarstellung.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche