Filmkritik - Der Herr der sieben Meere (1940)
 
 

Der Herr der sieben Meere

DVD / Blu-ray / iTunes :: IMDB (7,8)
Original: The Sea Hawk
Regie: Michael Curtiz
Darsteller: Errol Flynn, Gilbert Roland
Laufzeit: 122min
FSK: ???
Genre: Abenteuer, Drama (USA)
Filmstart: 01. Juli 1940
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Die Kanonen donnern, die Degen klirren, Erich Wolfgang Korngolds unvergleichliche Musik rauscht und brandet durch Der Herr der sieben Meere. Errol Flynn zeigt eine seiner besten Leistungen als Capt. Geoffrey Thorpe, der eine Galeone mit 40 Kanonen befehligt, in Gefangenschaft gerät und einen kühnen Ausbruch wagt, um England vor der spanischen Armada zu warnen. Dies war der zehnte von zwölf Filmen, die Michael Curtiz (Casablanca) mit Flynn in der Hauptrolle inszenierte – meisterhaft kombiniert der Regisseur die königlichen Ränkespiele mit tollkühnen Heldentaten. Das für damalige Begriffe gewaltige Produktionsbudget von 1,7 Millionen Dollar machte unter anderem den Bau von zwei originalgroßen Schiffen möglich. Als der Film in die Kinos kam, wirkte die Story bedrückend aktuell: Königin Elizabeth (Flora Robson) ruft ihr Land dazu auf, die Tyrannei „jetzt und in alle Ewigkeit“ zu bekämpfen, und die Zuschauer wussten genau, dass diese „Ewigkeit“ sie einholte: Hitler hatte den Zweiten Weltkrieg begonnen – die Luftschlacht um England war entbrannt.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche