Filmkritik - Der Exorzismus von Emily Rose (2005)
 
 

Der Exorzismus von Emily Rose

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,7)
Original: The Exorcism of Emily Rose
Regie: Scott Derrickson
Darsteller: JR Bourne, Laura Linney
Laufzeit: 119min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Thriller, Horror, Drama (USA)
Verleih: Sony Pictures
Filmstart: 24. November 2005
Bewertung: 10,0 (1 Kommentar, 1 Vote)
Als Emily Rose (Jennifer Carpenter) eines Nachts in ihrer Studentenbude nicht einschlafen kann, versuchen plötzlich übernatürliche Kräfte von ihr Besitz zu ergreifen. In den folgenden Tagen leidet sie unter starken Halluzinationen und wird ins Krankenhaus eingeliefert. Als Medikamente nicht wirken und Ärzte nicht helfen können, wenden sich Emily und ihre Familie an Pfarrer Moore (Tom Wilkinson) und bitten um geistlichen Beistand. Moore führt einen Exorzismus durch, dieser misslingt und Emily stirbt einige Wochen darauf. „The Exorcism of Emily Rose“ zeigt das Gerichtsverfahren, das nun gegen Pfarrer Moore eröffnet wird. Ihm wird Quacksalberei vorgeworfen zumal seiner „Patientin“ wichtige Medikamente vorenthalten wurden. Geistliche und wissenschaftliche Sichtweise werden in einem außergewöhnlichen Prozess gegenübergestellt. Moore möchte die Geschichte von Emily aus seiner Sicht erzählen, doch seine Verteidigerin Erin Bruner (Laura Linney) hat eine sehr weltliche Lebensanschauung. In kleinen Schritten kommen sich Moore und Bruner näher. Bruner muss bald feststellen, dass vor Gericht gegen die medizinischen Argumente nur eine wissenschaftliche Darstellung des Exorzismus Erfolg haben kann. Auf der Suche nach Beweisen und Zeugen wird Bruner immer tiefer in den Fall verstrickt und glaubt bald selbst von Dämonen verfolgt zu werden. Und tatsächlich scheinen sich auf einmal merkwürdige Dinge zu ereignen und das Leben aller am Prozess Beteiligten scheint bedroht...

Kommentare

(1) windtalker.fx vergibt 10 Klammern · 25. November 2005
War ihn gestern schauen: Perfekt!
 

Teilen

 

Filmsuche