Filmkritik - Der die Tollkirsche ausgräbt (2006)
 
 

Der die Tollkirsche ausgräbt

Original: Der die Tollkirsche ausgräbt
Regie: Franka Potente
Darsteller: Stefan Arndt, Max Urlacher
Laufzeit: 42min
FSK: ???
Genre: Komödie, Fantasy (Deutschland)
Filmstart: 01. Januar 2006
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
1918 - in der Zeit des schwarzweißen Stummfilms - soll die aus gutem, aber verarmtem Hause stammende Cecilie den reichen Alfred heiraten. Bei Cecilie - das verraten uns Texttafeln - stoßen die Hochzeitspläne der Eltern auf wenig Gegenliebe. Am Tag vor der Hochzeit entdeckt die Familie im Garten einen Stoffzipfel, der zu einer vergrabenen "Mumie" gehört. Plötzlich steht ein Punk aus dem 21. Jahrhundert da - und spricht! Die Ereignisse überschlagen sich, als sich Cecilie in den Fremdling verliebt. Nur ein altes, magisches Ritual, bei dem um Mitternacht eine Tollkirsche ausgegraben wird, verheißt eine Lösung des Problems...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche