Filmkritik - Der Beweis (2005)
 
 

Der Beweis

DVD / Blu-ray / iTunes :: :: IMDB (6,8)
Original: Proof
Regie: John Madden
Darsteller: Roshan Seth, Leland Burnett
Laufzeit: 96min
FSK: ab 6 Jahren
Genre: Drama (USA)
Verleih: Buena Vista International
Filmstart: 04. Mai 2006
Bewertung: 4,0 (1 Kommentar, 1 Vote)
Seit Jahren kümmert sich Catherine (Gwyneth Paltrow) um ihren alternden und geistig schwächelnden Vater (Anthony Hopkins), einen ehemals angesehenen Mathematikprofessor. Als dieser stirbt, lässt er einen leeren Fleck in Catherines Leben zurück. Seit langer Zeit hat sie sich nur mit ihrem Vater beschäftigt und keine anderen Freundschaften aufgebaut. Doch Catherine ist nicht lange allein. Als ihre Schwester Claire (Hope Davis) zu Besuch kommt, versucht sie Catherines Leben aufzumischen. Doch Claires Anwesenheit ist nicht erwünscht. Auch ihrem Kollegen Hal (Jake Gyllenhaal) zeigt sich Claire verschlossen. Als Hal in ihr Haus kommt um alte Aufzeichnungen ihres Vaters durchzusehen, ruft sie sogar die Polizei um ihn loszuwerden. Doch Hal lässt nicht locker; er ist schließlich nicht nur an den Notizbüchern des alten Professors interessiert, sondern auch an dessen Tochter. Auf der Beerdigungsparty kommen sich die Beiden näher. In den Notizbüchern findet Hal schließlich neben allerhand Schwachsinn auch eine großartige Entdeckung: einen bedeutenden mathematischen Beweis. Unklar ist nur, wer hat den Beweis geschrieben? Catherine beansprucht das Urheberrecht für sich, doch Hal glaubt ihr nicht und möchte die Bücher im Namen ihres Vaters veröffentlichen. Catherine versucht nun, ihre Fähigkeiten zu beweisen, hat aber auch mit einem anderen Problem zu kämpfen: Scheinbar hat sie die Krankheit ihres Vaters geerbt und kann nur noch selten klar denken. Nicht einmal an die eigene Vergangenheit kann sie sich erinnern und weiß bald selbst nicht mehr, ob der Beweis wirklich von ihr stammt.

Kommentare

(1) ErMi vergibt 4 Klammern · 09. Mai 2006
annahme: dieser film ist gut. beweis durch das gegenteil: der i-witz ist gut. die chronologie des films hat was. sonst: nichts für mathematik. ich war echt enttäuscht. qed-ermi
 

Teilen

 

Filmsuche