Filmkritik - Das Traumhotel: Sterne über Thailand (2003)
 
 

Das Traumhotel: Sterne über Thailand

Original: Das Traumhotel: Sterne über Thailand
Regie: Otto W. Retzer
Darsteller: Sabine Petzl, Ruth-Maria Kubitschek
Laufzeit: ???
FSK: ???
Genre: Drama (Österreich)
Filmstart: 01. Januar 2003
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Der erfolgreiche Hotelmanager Markus König (Christian Kohlund) hat sich nach der Trennung von seiner Frau nach Thailand zurückgezogen, wo er, um seinen Trennungsschmerz zu verkraften, einem Freund als Bootsmann aushilft. Seine Tante, Dorothea von Siethoff (Ruth-Maria Kubitschek), die Inhaberin eines Hotelimperiums, hat allerdings andere Pläne mit ihm. Er soll eines ihrer Hotels in Thailand innerhalb kürzester Zeit wieder auf Vordermann bringen. Der derzeitige Hoteldirektor Simon Vogler (Franz Buchrieser) scheint mit der Hotelführung überfordert zu sein und soll gekündigt werden. Doch Markus erfährt schon bald von der Hotelangestellten Miriam (Sabine Petzl), dass Simon massive private Probleme hat, die Schuld an seiner Nachlässigkeit sind. Er hat nach vielen Jahren seine verschollene Tochter, die in ihrer Jugend mit einem Mann durchgebrannt ist, wiedergefunden. Sie will jedoch zu Anfang nichts von ihrem Vater wissen. Selbst dann nicht, als Simon einen für das Hotel und somit zur Sicherung seines Arbeitsplatzes enorm wichtigen Termin mit einer großen Reiseagentur platzen lässt, um seine Tochter wiederzusehen. Im Gegensatz zu seiner aufgebrachten Tante versteht Markus Simons Probleme, erkennt dessen Potential und stellt ihn als Vizedirektor ein. Hotelgast Ariane gelingt es schließlich, bei einem Ausflug nach Bangkok zwischen Simon und seiner Tochter Sirikit zu vermitteln. Nach einer Aussprache versöhnen sich Vater und Tochter, die mit ihren Kindern zum Strandfest ins Hotel reist. Auch Markus muss lernen, wie schwierig es ist, Beruf mit Privatleben zu vereinbaren, als seine Tochter Leonie (Miriam Morgenstern) überraschend zu Besuch kommt. Leonie, die seit der Scheidung ihrer Eltern mit ihrer Mutter in Wien lebt, beschließt zu ihrem Vater nach Thailand zu ziehen, da ihre Mutter mit deren neuen Freund ein neues Leben in München beginnen möchte. Ähnliche Probleme haben auch Ariane (Saskia Valencia) und Jan Thermölen (Helmut Zierl). Seit dem Tod ihres Kindes vor einem Jahr flüchtet sich Jan in die Arbeit und vernachlässigt seine attraktive Frau. Der Urlaub soll zeigen, ob die Ehe noch zu retten ist. Erst als Ariane ihrem Mann bei einem gemeinsamen Ausflug von ihrer erneuten Schwangerschaft erzählt, beschließen die beiden überglücklich, einen Neuanfang zu wagen. Selbst der gestresste und ehrgeizige Musikmanager Daniel Levy (Ralf Bauer) wird in seinem Zwangsurlaub zum Romantiker, als er die schüchterne Lehrerin Helen (Lara Joy Körner) trifft und sie sich - mit Leonies Hilfe - von einem „häßlichen Entlein“ in einen „schönen Schwan“ verwandelt. Gemeinsam verbringen die beiden - wenn auch nicht ganz freiwillig - eine wunderschöne Nacht in einem thailändischen Pfahldorf. Bei ihrer Anreise erkennt Dorothea die Richtigkeit ihrer Entscheidung, Markus die Hotelführung übertragen zu haben. Er konnte das Hotel so weit sanieren, dass es ab sofort problemlos von Simon weitergeführt werden kann. Markus hingegen wird von seiner Tante sofort ins nächste Hotel geschickt, wo seine Hilfe gebraucht wird. Nachdem zu guter Letzt auch Leonie ihre Urlaubsliebe Niko (Andreas Tobias) kennen lernt und mit einer Überraschung glücklich gemacht werden kann, beendet ein wunderschönes Strandfest die Tage im „Traumhotel“ in Thailand.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche