Filmkritik - Das schnelle Geld (2005)
 
 

Das schnelle Geld

DVD / Blu-ray / iTunes :: Website :: IMDB (6,2)
Original: Two for the Money
Regie: D.J. Caruso
Darsteller: Armand Assante, Rene Russo
Laufzeit: 117min
FSK: ???
Genre: Thriller, Drama, Komödie (USA)
Filmstart: 07. Oktober 2005
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Für den Ex-Footballspieler Brandon Lang (Matthew McConaughey) geht ein Traum in Erfüllung. Der Kopf einer der größten Sportwettagenturen des Landes, Walter Abrams (Al Pacino), ruft ausgerechnet ihn aus der Provinz nach New York. Nicht nur, um nett zu plaudern, sondern, um ihm einen Traumjob in seiner Beratungsfirma anzubieten. Einem Unternehmen, das seinen Kunden rät, worauf sie wetten sollen. Brandon, der ein gewisses Talent mitbringt, was das Voraussagen eines Spielendes betrifft, soll die Spielausgänge tippen und die Wetteinsätze nach oben treiben. Aus Brandon wird John Anthony, ein Mr. Erfolgreich auf der Überholspur. Aus einer Geschäfts- wird eine Vater-Sohn- Beziehung, aus bloßen Wettscheinen werden harte Dollars. Alles scheint perfekt, bis zu dem Tag, als Brandon alias John das Glück verlässt. Aus einem Spiel wird millionenschwerer Ernst. Doch Walter hat noch einen Trumpf im Ärmel, von dem weder seine bildschöne Frau Toni (Rene Russo) noch Brandon etwas wissen. Nur, geht seine Rechnung auf?

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche