Filmkritik - Das Phantom der Oper (2004)
 
 

Das Phantom der Oper

DVD / Blu-ray :: IMDB (7,4)
Original: The Phantom of the Opera
Regie: Joel Schumacher
Darsteller: Gerard Butler, Simon Callow
Laufzeit: 143min
FSK: ???
Genre: Drama (USA)
Verleih: Concorde Filmverleih
Filmstart: 16. Dezember 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Paris, 1919 Nach Jahren der Vernachlässigung ist die ehemals so prunkvolle Opera Populaire in einen desolaten Zustand verfallen und inzwischen nur noch ein Schatten ihrer selbst. Ein älterer Herr, der Graf Raoul Vicompte de Chagny (PATRICK WILSON), besucht eine Auktion von übrig gebliebenen Requisiten aus alten Tagen. Unter den Anwesenden befindet sich auch Madame Giry (MIRANDA RICHARDSON), die mittlerweile stark gealterte, ehemalige Leiterin des Ballett Corps der Opera Populaire. Auch für sie birgt das Opernhaus viele Erinnerungen. Als der Auktionsgegenstand Nr. 666 - ein riesiger, einst prachtvoller Kronleuchter - enthüllt wird, werden die beiden an jenen Tag im Jahre 1870 zurückversetzt, an dem Raoul zum ersten Mal das Opernhaus betrat und der imposante Kronleuchter noch den wunderschönen Zuschauersaal der Oper zierte. Paris, 1870 Die Generalprobe zu Hannibal ist in vollem Gange, als die neuen Direktoren der Opera Populaire, Firmin (CIARAN HINDS) und Andre (SIMON CALLOW) erstmals dem Opernensemble und seiner temperamentvollen Diva La Carlotta (MINNIE DRIVER) vorgestellt werden. Unter den Anwesenden ist auch der neue Mäzen Raoul, den die junge Chorsängerin Christine (EMMY ROSSUM) sofort erkennt. Flüsternd vertraut sie ihrer besten Freundin Meg Giry (JENNIFER ELLISON) an, dass sie in ihm ihre große Kindheitsliebe wieder erkennt, den sie seit Jahren nicht gesehen hat. Während der Proben ereignen sich einige unerklärliche Unfälle, die dazu führen, dass La Carlotta aufgebracht die Bühne verlässt. Inmitten der allgemeinen Verwirrung erhalten die neuen Direktoren einen mysteriösen Brief des Geistes der Oper, der die neue Leitung begrüßt und eine Reihe Forderungen stellt. Die Direktoren weigern sich, darauf einzugehen und somit die Existenz des Phantoms anzuerkennen. Viel wichtiger ist für sie, einen geeigneten Ersatz für La Carlotta für die heutige Premierengala zu finden. Da schlägt Meg Giry vor, La Carlottas Rolle mit ihrer Freundin Christine zu besetzen. Angesichts der sonst drohenden Rückerstattung der verkauften Eintrittskarten stimmen die verzweifelten Direktoren schließlich zu und Christine beginnt, sich auf einen Abend vorzubereiten, der ihr Leben für immer verändern wird. Als Christine am Abend ihr großes Operndebüt gibt, erkennt endlich auch Raoul in Christine seine Kindheitsliebe wieder und bemerkt, dass sich seine Gefühle für sie nicht geändert haben. Am Ende ihres großartigen Auftritts jubelt er gemeinsam mit dem begeisterten Publikum seiner Christine zu. Niemand bemerkt das Phantom (GERARD BUTLER), eine geheimnisvoll maskierte Figur, die in seinem Versteck unter der Bühne ebenfalls Christines Gesang gelauscht hat und ihr sofort verfallen ist. Während alle herbei eilen, um Christine zu gratulieren, lockt der Geist Christine in sein Versteck, das sich tief in den Katakomben des Opernhauses befindet. Christine ist wie verzaubert von dem mysteriösen Phantom, das sie mit Liebesbeteuerungen und exquisiter Musik umgarnt, bis sie ihm die Maske vom Gesicht reißt und seine Missbildung enthüllt. Meg und Raoul suchen derweil verzweifelt nach Christine, während der Theatermitarbeiter Buquet (KEVIN McNALLY) die Balletttänzerinnen mit seinen Imitationen des Phantoms erschreckt und zugleich amüsiert. Die neuen Direktoren der Oper müssen sich inzwischen damit abfinden, dass das Phantom eine Gefahr für das Opernhaus darstellt und dass sie ihren zweiten Star innerhalb von zwei Tagen verloren haben. Als dann plötzlich sowohl Christine als auch Carlotta wieder auftauchen, befiehlt das Phantom in einem weiteren Brief, dass bei der nächsten Oper Christine die Hauptrolle und Carlotta den „stummen Pagen“ spielen soll. Zur großen Verzweiflung von Madame Giry ignorieren die Direktoren die Anweisungen des Phantoms und überreden La Carlotta dazu, die Hauptrolle zu übernehmen. Und so beginnt die Aufführung von Il Muto. Als das Phantom entdeckt, dass seine Wünsche nicht erfüllt wurden, sabotiert er Carlottas Auftritt. In einem verzweifelten Versuch, die Aufführung zu retten, verkünden die Direktoren, dass nun doch Christine die Hauptrolle übernehmen wird. Die Balletttänzerinnen nehmen ihre Positionen ein, während man hinter der Bühne hektisch versucht, alles für Christines Auftritt vorzubereiten. Inmitten dieses Durcheinanders streiten das Phantom und Buquet um die Leitung der internen Abläufe der Oper. Der Kampf endet für Buquet tödlich und sein Leichnam stürzt zwischen die Balletttänzerinnen auf die Bühne. Zu Tode erschrocken flüchtet Christine mit Raoul auf das Dach des Opernhauses. Hier erzählt sie ihm von der bedrohlichen Liebe, die das Phantom für sie empfindet. Nachdem Raoul Christine beruhigt hat, schwören sie sich ewige Liebe bis in den Tod. Doch die beiden Verliebten bemerken nicht, dass das Phantom jedes Wort mitgehört hat. Verzweifelt und rasend eifersüchtig sinnt es nach Rache und schwört, Christine um jeden Preis zurück zu gewinnen. Ein Feuerwerk erstrahlt über dem glanzvollen Opernhaus und leitet einen festlichen Silvester-Maskenball ein. Als die prunkvoll gekleideten Gäste eintreffen, werden sie von der beeindruckten Zuschauermenge mit tobendem Applaus begrüßt. Während Carlotta und der Tenor Piangi (VICTOR MAGUIRE) ihren großen Auftritt genießen, feiern Raoul und Christine ihre heimliche Verlobung. Der Abend wird zu einem glanzvollen Ereignis aus Musik und Tanz bis Meg Girys durchdringender Schrei die Anwesenheit des Phantoms ankündigt. Vor dem erstaunten und verängstigten Publikum präsentiert das Phantom Firmin und André seine neue selbst komponierte Oper „Don Juan Triumphant!“ einschließlich detaillierter Anweisungen für deren Inszenierung. Christine ist erneut wie verzaubert und nähert sich dem Phantom wie in Trance. Im letzten Moment wirft sich Raoul zwischen Christine und das Phantom, das in einer Rauchwolke verschwindet. Raoul hat jedoch die versteckte Geheimtür bemerkt, durch die das Phantom entkommen konnte, und nimmt die Verfolgung auf. Im dunklen Labyrinth der Katakomben wird Raoul von Madame Giry gerettet, die sich nun gezwungen sieht, die tragische Geschichte des Phantoms zu enthüllen: Es ist die Geschichte eines kleinen entstellten Jungen, der zu einem machtbesessenen Musikgenie herangewachsen ist. Wieder allein, singt das Phantom von seiner Einsamkeit und seiner unerwiderten Liebe zu Christine. Während das Opernensemble sich auf die Uraufführung von „Don Juan Triumphante!“ vorbereitet, wird ein Plan entwickelt, wie man das Phantom endgültig loswerden könnte. Während die Zuschauer ihre Plätze einnehmen, versperrt die Polizei unter der Leitung von Raoul, Firmin und Andre die Ausgänge des Opernhauses. Die Aufführung beginnt mit Piangi in der Rolle des Don Juan, eingewickelt in einen Umhang mit Kapuze, und Christine als sein weiblicher Gegenpart Aminta. Im Lauf der Aufführung übernimmt bald das Phantom die Rolle des Don Juan. Als sich Christine und das Phantom auf einer quer über die Bühne führenden Brücke zum Duett treffen, ist Christine dem Phantom hoffnungslos ausgeliefert. Doch Christine erkennt die Gefahr der Situation und reißt dem Phantom seine Maske vom Gesicht, um dem Publikum sein abstoßendes Äußeres zu zeigen. Als die Polizei auf die Bühne stürmt, schneidet das Phantom ein Seil durch und der große Kronleuchter stürzt in den Zuschauerraum. Während das Theater in Flammen aufgeht, flieht das Phantom mit Christine in den Armen in die Tiefen seines unterirdischen Verstecks. Raoul folgt dem Phantom durch die von Ratten befallenen Katakomben unter dem Opernhaus. Obwohl das Phantom fest entschlossen ist, Raoul zu zerstören, zerschmilzt seine Härte, als ihm die Liebe zwischen Christine und Raoul bewusst wird. Seine eigene Liebe zu Christine ist stärker als jeder Hass und jede Eifersucht und so lässt er gegen alle Erwartungen die beiden jungen Liebenden frei. Nun ist das Geheimnis des Phantoms enthüllt. Meg führt eine Gruppe zorniger Rächer in die Katakomben, doch das Phantom ist auf mysteriöse Weise verschwunden. Paris, 1919 Raoul steht am Grab seiner geliebten Christine. Auf ihrem Grabstein liegt eine rote Rose und ein Ring – Geschenke, die das Phantom dort hinterlassen hat. Seine Liebe für Christine ist noch immer nicht erloschen...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche