Filmkritik - Das Geheimnis des roten Hauses (2005)
 
 

Das Geheimnis des roten Hauses

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,7)
Regie: Jörg Grünler
Darsteller: Pauline Knof, Tim Bergmann
Laufzeit: 180min
FSK: ???
Genre: Drama (Deutschland)
Filmstart: 20. März 2005
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Durch die Kraft ihrer Liebe gelingt es der jungen Eva Hermsdorf, den geheimnisvollen Graf Rudolph von Plessen von dem Fluch seiner Vergangenheit zu befreien. Doch dabei bringt sie nicht nur sich selbst in Lebensgefahr ... Thüringen, um die Jahrhundertwende. Die junge Eva Hermsdorf tritt eine Stelle als Erzieherin auf Schloss Plessentin an. Graf Rudolph ist Erbe des Anwesens und Vormund seiner Schwester Hella von Plessen, derer Eva sich nun annehmen soll. Schnell fühlt sich Eva zuhause in der wunderbaren Umgebung des Schlosses, und es entwickelt sich eine herzliche Zuneigung zwischen dem Grafen und seiner Hauslehrerin. Doch Rudolph umgibt ein düsteres Geheimnis. Ein geheimnisvolles Mädchen, die kleine Sophie, taucht auf dem Schloss auf und wird von Rudolph - allem Gerede zum Trotz - auf Plessentin aufgenommen. Sophie ist seine Tochter aus einer früheren Verbindung zu Liliane Clermont, einer schönen, aber launischen Kunstreiterin, die mit ihrem Zirkus unweit des Schlosses in Leipzig gastiert. Als die kleine Sophie lebensgefährlich an Scharlach erkrankt, ist es Evas unermüdlicher Fürsorge zu verdanken, dass Sophie gerettet werden kann. Diese schweren Tage verstärken die Gefühle der heimlich Liebenden zueinander. Als die Verwaltung von Plessentin in Brand gerät und Rudolph seine Eva nur noch in letzter Sekunde aus den Flammen retten kann, gestehen sich die beiden ihre Liebe. Doch es scheint, dass nicht nur Standesgrenzen, sondern auch eine Gräueltat sie unwiderruflich trennen müssen: Rudolph hat vor sechs Jahren in rasender Eifersucht auf einen Liebhaber von Liliane geschossen. Seitdem wird er von Liliane erpresst. Eva kann nicht glauben, dass Rudolph ein Mörder ist. Doch solange sie nicht weiß, was damals wirklich geschehen ist, ist eine Zukunft mit Rudolph für sie undenkbar. Es kommt zum dramatischen Abschied zwischen den Liebenden. Eva reist heimlich nach Leipzig, um dem dunklen Geheimnis um Rudolph auf die Spur zu kommen. Sie vermutet, dass Rudolph einem Komplott von Liliane und ihrem jähzornigem Ehemann Henri zum Opfer gefallen ist. Sie wird Lilianes Zofe, begibt sich damit in die unmittelbare Nähe ihrer Feindin und in große Gefahr. Stets muss sie befürchten, von Liliane und Henri als Rudolphs Vertraute enttarnt zu werden. Und ihre Versuche, Licht in die Vergangenheit zu bringen, bleiben zunächst ohne Erfolg. Auf Plessentin wird Rudolph derweil bedrängt, eine standesgemäße Partie zu machen und sich mit Magda von Hohenau zu verloben. Seine Weigerung, das Eheversprechen, welches sein Vater seinerzeit für ihn abgegeben hatte, einzulösen, erschüttert Plessentin. Gleichzeitig bleiben alle seine Briefe an Eva unbeantwortet. Ein verzweifelter Versuch, Eva bei ihrer Mutter zu treffen, offenbart, dass sie ihm nicht die Wahrheit über ihre Reise gesagt hat. Rudolph zweifelt an ihrer Liebe und erst Hella bringt ihn wieder auf den richtigen Pfad. Unmittelbar bevor Eva ihre Mission in Leipzig abbricht, gelingt es ihr, das Geheimnis jener Nacht vor sechs Jahren zu lüften. Rudolph ist kein Mörder. Doch sie kann den Zirkus nicht mehr rechtzeitig verlassen. Ausgerechnet Martin Lünefeld, Rudolphs ehemaliger Verwalter, der seinerzeit umsonst um Evas Hand angehalten hatte, verrät sie an Henri und Liliane. Eva gerät in Lebensgefahr. Kann Rudolph seine Geliebte noch rechtzeitig aus den Fängen der gefährlichen Zirkusleute retten?

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche