Filmkritik - Darf ich bitten? (2004)
 
 

Darf ich bitten?

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,0)
Original: Shall we dance
Regie: Peter Chelsom
Darsteller: Richard Jenkins, Lisa Ann Walter
Laufzeit: 102min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Musik, Komödie, Romanze (USA)
Verleih: Buena Vista International
Filmstart: 04. November 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Eigentlich verläuft sein Leben in perfekten Bahnen: John Clark (RICHARD GERE) hat alles erreicht, was ein Mann sich wünschen kann, ist erfolgreich im Beruf, führt eine harmonische Ehe mit der selbstbewussten, attraktiven Beverly (SUSAN SARANDON), seine wohlgeratenen Kinder sind fast erwachsen. Doch der Trott des Alltags fordert seinen Tribut, irgendwie ist seinem Leben die Musik abhanden gekommen, ohne dass ihm das selbst so recht bewusst ist. Auf dem Nachhauseweg in der U-Bahn fällt sein Blick jeden Abend auf die Werbung einer Tanzschule. Er schaut an der Fassade des Hauses hinauf und sieht im Fenster eine wunderschöne, melancholische Frau. Am folgenden Abend steht sie wieder da, und plötzlich ertappt er sich dabei, wie er an der nächsten Station aussteigt, die engen Treppen zur Tanzschule erklimmt und einigermaßen verblüfft eben jener Schönheit gegenübersteht. Geschäftsmäßig nimmt Paulina (JENNIFER LOPEZ) seine Anmeldung zu einem Anfängerkurs entgegen, leicht amüsiert über den attraktiven Mann in den besten Jahren, der stammelt wie ein kleiner Junge. Als John gehen will, hält sie ihn mit dem Hinweis zurück, dass in wenigen Minuten bereits seine erste Tanzstunde beginnt. Seine Mitstreiter erscheinen auch schon: Vern (OMAR BENSON MILLER), ein tapsiger, übergewichtiger Bär, der Tanzstunden nehmen will, um abzunehmen und seiner schönen Freundin zu imponieren, und der selbstverliebte Macho Chic (BOBBY CANNAVALE), der mit dem Kurs seine Chancen beim anderen Geschlecht verbessern will. Allen dreien steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, als sich statt der hinreißend schönen Paulina Miss Mitzi (ANITA GILLETTE), die charmante, aber schon etwas betagte Chefin der Tanzschule, als ihre Lehrerin präsentiert. Dennoch nimmt das neue Hobby John schnell gefangen und entwickelt sich zur Leidenschaft, die er vor seiner Familie und den Kollegen zu verbergen sucht. Seine Tochter bemerkt zuerst die Veränderung, die mit ihrem Vater vor sich geht, und meint: „Daddy hat in letzter Zeit viel bessere Laune“. Seine Frau Beverly (SUSAN SARANDON) befürchtet etwas anderes hinter dem Stimmungswandel. Sie glaubt, ihr Gatte habe eine Affäre, und setzt einen Privatdetektiv auf ihn an. Geheim halten lässt sich sein neuer Lebensinhalt ohnehin nicht, denn ein Zufall sorgt für eine unglaubliche Enthüllung: Ein heißblütiger Latino-Tänzer tobt sich gekonnt auf dem Parkett der Tanzschule aus, bis seine schwarzhaarige Langhaarperücke verrutscht. Darunter offenbart sich nicht nur eine Glatze, sondern auch Johns Kollege Link Peterson (STANLEY TUCCI), der sein Tanz-Faible heimlich auslebt und immer mehr unter dem sozialen Druck dieses Doppellebens leidet. Ihr Geheimnis festigt die Freundschaft der beiden Männer. Link spornt John an weiterzutanzen und bestätigt ihm, dass sich sein ganzes Auftreten und seine Körperhaltung bereits zum positiven verändert haben. Beim Tanzen geht John aus sich heraus, findet einen Ausdruck für lange unterdrückte Gefühle. Behutsam versucht er, sich Paulina zu nähern – doch die lässt ihn mit den Worten abblitzen, dass sie keinen sozialen Kontakt mit ihren Schülern pflege. Der Tanz bedeutet ihr Leben, und die einstige Profi-Tänzerin hat eine tiefe Verletzung erfahren, die sie erst noch verarbeiten muss. Doch sie beobachtet den sympathischen Geschäftsmann, dessen Leidenschaft für den Tanz schließlich auch ihre eigene wieder erweckt und sie aus ihrer Lethargie reißt. Sie erkennt Johns Talent und beschließt, ihn zu fördern. Bei Chicagos größtem Tanzwettbewerb soll er als Partner der schrillen Bobbie (LISA ANN WALTER) auftreten, einer begnadeten Tänzerin, die mit ihrer schroffen Art aber alle vor den Kopf stößt. John ist für die klassischen Tänze vorgesehen, Link soll den Latino-Part übernehmen. John zögert zunächst, doch Paulina verspricht, ihn zu trainieren – ein Angebot, dem wohl kein Mann widerstehen könnte! Am Abend der Meisterschaft ist John übernervös. Dennoch läuft alles bestens, bis er seine Familie im Publikum entdeckt. Vom Detektiv über das Tun ihres Mannes unterrichtet, sitzt Beverly mit ihrer Tochter im Publikum. Vor Schreck stolpert John und reißt dabei seiner Partnerin das Kleid vom Leib. Schreiend, nur noch in Dessous, stürzt Bobbie von der Tanzfläche, John aus dem Saal. Es ist das Aus für die Tänzer, die eigentlich gute Chancen auf einen Sieg hatten. Aber auch das Ende für Johns Tanzerei: Seine Frau fühlt sich hintergangen und wirft ihm seine Heimlichtuerei vor. Und John, der gemerkt hat, was sie ihm bedeutet, setzt alles daran, ihr zu beweisen, dass sie der wichtigste Mensch in seinem Leben ist – für den er auch aufs Tanzen verzichten würde. Seine Entscheidung steht fest, auch als Paulina ihn zu ihrem Abschlussfest einlädt: Sie hat beschlossen, ihre Karriere fortzusetzen und wieder Meisterschaften zu absolvieren. Sie wünscht sich einen letzten Tango mit John. Wird er kommen?

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche