Filmkritik - Closing the Ring - Geheimnis der Vergangenheit (2007)
 
 

Closing the Ring - Geheimnis der Vergangenheit

DVD / Blu-ray / iTunes :: IMDB (6,6)
Original: Closing the Ring
Regie: Richard Attenborough
Darsteller: Neve Campbell, Christopher Plummer
Laufzeit: 113min
FSK: ???
Genre: Drama, Romanze (Großbritannien)
Filmstart: 09. Januar 2009
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Michigan, 1991. Sichtlich bewegt richtet Marie bei der Trauerfeier ihres Vaters einige Worte an die anwesenden Freunde und Verwandte. In der Kirche von Branigan haben sich vor allem Weltkriegsveteranen versammelt, um von ihrem Kameraden Chuck, Maries Vater, Abschied zu nehmen. Chucks Witwe Ethel Ann sitzt alleine auf den Stufen vor dem Gotteshaus. Marie kann ihre Mutter schon lange nicht mehr verstehen. Warum trauert ihre Mutter nicht um den Mann, der sie in all den Jahren so sehr geliebt hat? Nach der Beerdigung zieht Ethel Ann sich immer mehr zurück. Nur noch selten verlässt sie ihr Zimmer, sie scheint nur noch in der Vergangenheit zu leben. Der Einzige, mit dem sie spricht, ist ihr alter Freund Jack, ebenfalls ein Kriegsveteran. Belfast, 1991. Jede freie Minute gräbt der alte Michael Quinlan auf den Feldern nördlich von Belfast, er scheint etwas Bestimmtes zu suchen. Der Teenager Jimmy O’Reilly leistet ihm dabei Gesellschaft und erfährt, dass genau an dieser Stelle im Kriegsjahr 1944 ein amerikanischer Bomber abgestürzt ist. Michigan 1941. Der Kriegseintritt der Vereinigten Staaten steht unmittelbar bevor. Die drei Freunde Chuck, Teddy und Jack besuchen die Fliegerschule und versuchen sich gegenseitig mit tollkühnen Manövern zu übertrumpfen. Zurück am Boden halten sie zusammen wie Pech und Schwefel, immer mit dabei ist auch die lebenslustige und ungestüme Ethel Ann. Sie hat sich in den schüchternen Teddy verliebt, der ihre Gefühle auch erwidert, doch ihre Eltern sind gegen die Verbindung mit dem jungen Mann vom Land. Drei Jahre später ist es soweit: Die drei Freunde werden eingezogen. Doch ehe es in wenigen Tagen über den Atlantik geht, wollen Ethel Ann und Teddy noch den Bund fürs Leben schließen. Heimlich werden sie durch einen Bekannten, der angehender Theologe ist, in der Kirche von Branigan getraut. Auf dem Weg nach Europa nimmt Teddy seinem Freund Chuck das Versprechen ab, dass er sich um Ethel Ann kümmert, falls Teddy etwas zustoßen sollte. Teddy weiß, dass Chuck ebenfalls in Ethel Ann verliebt ist und immer zuverlässig für sie da sein würde. Als die Maschine von Teddy 1944 über Nordirland in Flammen aufgeht, ist Ethel Ann 21. Sie hat das Gefühl, dass ihr Leben vorbei sei, mit ihrer großen Liebe ist auch sie verbrannt. Chuck nimmt sich ihrer an und heiratet sie kurz darauf, einige Jahre später kommt die gemeinsame Tochter Marie zur Welt. Die Familie lebt in dem Haus, das Teddy für Ethel Ann und sich gebaut hatte. Das Leben geht weiter, doch Ethel Ann kann keine Freude, kein Glück mehr empfinden. Über Teddy wird sie fast fünfzig Jahre nicht mehr sprechen. Im fernen Irland hat sich Jimmy O’Reilly mit Quinlan angefreundet und hilft ihm bei der Schatzsuche. Endlich findet er, wonach Quinlan immer gesucht hatte: einen goldenen Ring, in dem zwei Namen eingraviert sind. Teddy und Ethel Ann Gordon. Jimmy gelingt es tatsächlich, den Aufenthaltsort von Ethel Ann ausfindig zu machen und ruft bei ihr in Michigan an. Er möchte ihr den Ring zurückgeben. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Der blauäugige Jimmy gerät zwischen die Bürgerkriegsfronten in Nordirland und wird brutal zusammengeschlagen. Seine resolute Großmutter und Quinlan entscheiden, dass er für einige Zeit aus Belfast verschwinden muss. Schließlich gewährt Ethel Ann ihm Unterschlupf. Mit der Ankunft des Jungen findet sie wieder ins Leben zurück – und Marie erfährt das Geheimnis, das ihre Mutter so lange mit sich herumgetragen hat. Aber statt einer Versöhnung kommt es zu einem bitteren Streit zwischen den Beiden. Als es in Belfast wieder ruhiger geworden ist, begleitet Ethel Ann Jimmy nach Nordirland. Sie möchte endlich von Teddy Abschied nehmen und mehr über die letzten Monate ihrer einzigen Liebe wissen. Als Jack davon erfährt, ist er zutiefst besorgt. Erstmals gesteht er sich selbst ein, dass er für Ethel Ann mehr als Freundschaft empfindet und sie seit fünfzig Jahren liebt. Er reist ihr hinterher …

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche