Filmkritik - Catch a Fire (2006)
 
 

Catch a Fire

Original: Catch a Fire | Hot Stuff
Regie: Phillip Noyce
Darsteller: Robert Hobbs, Bonnie Mbuli
Laufzeit: 101min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Thriller, Drama (Frankreich, Großbritannien, Südafrika, USA)
Verleih: Universal Pictures International
Filmstart: 18. Januar 2007
Bewertung: 7,5 (4 Kommentare, 4 Votes)
“Catch a Fire”, der neue Film des Regisseurs Phillip Noyce (“Der stille Amerikaner), erzählt auf kraftvolle Weise die Geschichte eines südafrikanischen Helden auf dem Weg zur Freiheit. Der politische Thriller spielt Anfang der 80er Jahre - einer turbulenten Zeit, in der die Gesellschaft in Südafrika noch gespalten war - sowie in der Gegenwart. Derek Luke („The Antwone Fisher Story“) verkörpert den real existierenden Helden Patrick Chamusso: er ist der charmante und liebevolle Ehemann von Precious (Bonnie Henna) und treu sorgender Vater von zwei kleinen Töchtern. Er ist Vorarbeiter in der Secunda-Ölraffinerie, einer Firma, die als ein Symbol dafür steht, dass Südafrika sehr wohl die Fähigkeit besitzt, sich selbst zu versorgen – besonders zu einer Zeit, in der die Welt gegen das unterdrückerische Apartheid-System protestiert. In seiner Freizeit trainiert Patrick das Fußballteam im Viertel. Indem er behutsam die harten Beschränkungen umschifft, die den Schwarzen von der Apartheid auferlegt werden, ist Patrick politisch völlig passiv. Oscar-Preisträger Tim Robbins spielt Nic Vos, einen Oberstleutnant der nationalen Sicherheitsbehörde. Der scharfsinnige und charismatische Vos bemüht sich, auch in prekären Situationen für Ordnung zu sorgen – denn die Unruhen nehmen zu, seit die als illegal deklarierte Aktivistenbewegung des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) die schwarze Bevölkerung gegen das Apartheid-System organisiert. Vos sorgt sich auch um die Sicherheit seiner Ehefrau und der zwei gemeinsamen Töchter. Er und seine Familie leben auf einem ganz anderen Planeten als Chamusso und die seinen... ...bis Patrick, der sich nichts zu Schulden kommen lassen hat, unter Verdacht gerät und im Juni 1980 wegen mutmaßlicher Sabotage der Secunda-Ölraffinerie verhaftet wird. Sein Alibi bricht zusammen, und Patrick versucht verzweifelt, Precious vor einer vergangenen Ungereimtheit zu schützen und seinen Job zu behalten. Den brutalen Verhörmethoden von Vos und seinen Männern kann er sich jedoch kaum widersetzen. Vos dringt immer weiter in das Leben der Chamussos ein, und zu Patricks Entsetzen und Beschämung wird sogar Precious verhaftet und gefoltert. Obwohl Patrick und Precious schon bald wieder auf freien Fuß gesetzt werden, fühlt sich Patrick zum Handeln gezwungen – und überdenkt seine gesamte Lebensplanung. Er verlässt seine Familie und schließt sich dem ANC an. Als Rebellenkämpfer und politischer Agent wird Patrick radikal – um sich für seine Mitmenschen und sein Land einzusetzen. Schließlich entwirft er einen groß angelegten und höchst gefährlichen Plan, um der Secunda-Ölraffinerie einen zweiten Schlag zu versetzen, wobei er sein eigenes Leben und seine Zukunft aufs Spiel setzt. Die Dinge müssen und werden sich ändern – für Patrick und seine Familie sowie für ganz Südafrika.

Kommentare

(4) k270976 vergibt 9 Klammern · 23. Januar 2007
Klasse Film! Spannend bis zur letzten Sekunde...!
(3) angelofdark3 vergibt 5 Klammern · 20. Januar 2007
mittel
(2) ErMi vergibt 8 Klammern · 19. Januar 2007
sehr guter film über die apartheid in südafrika! <link> peace, ermi
(1) quark007 vergibt 8 Klammern · 30. Dezember 2006
Ein Film, in den ich so nie gegangen wäre! Er war echt super! Es ist Aktion dabei, trotzdem wird der Konflikt zwischen Farbigen und Weißen in den Mittelpunkt gestellt! Auf alle Fälle sehenswert!!!
 

Teilen

 

Filmsuche