Filmkritik - Cabin Fever (2002)
 
 

Cabin Fever

DVD / Blu-ray :: IMDB (5,6)
Regie: Eli Roth
Darsteller: Rider Strong, Jordan Ladd
Laufzeit: 92min
FSK: ab 16 Jahren
Genre: Thriller, Horror (USA)
Verleih: Tiberius Film
Filmstart: 29. Juli 2004
Bewertung: 10,0 (1 Kommentar, 1 Vote)
Endlich Urlaub! Die Prüfungen sind vorbei und der neue Job kann noch warten. Fünf Freunde Paul (Rider Strong), Karen (Jordan Ladd), Jeff (Joey Kern), Marcy (Cerina Vincent) und Bert (James DeBello) haben nur eins im Kopf: Feiern und Relaxen. Eine Woche wollen sie Spaß in einer abgelegenen, kleinen Hütte haben. Mit einem Pick-Up-Truck machen sich die Teenager auf den Weg in einen grauenvollen Trip... Im Landhaus angekommen, ziehen sich Jeff und Marcy gleich ins Schlafzimmer zurück. Paul will endlich Karen für sich gewinnen und kommt ihr beim Schwimmen etwas näher. Bert schlendert gelangweilt durch den Wald und versucht sich mit Feuerlegen und Eichhörnchenjagen die Zeit zu vertreiben, als er auf den blutverschmierten Einsiedler Henry trifft, der röchelnd aus dem Unterholz hervorgekrochen und auf ihn zugestolpert kommt. Von Angst gepackt, überhört Bert die Bitte um Hilfe und schießt auf den Unbekannten. Zurück in der Hütte hält er vor den anderen die unheimliche Begegnung geheim. Am Abend – die Teens sind gerade dabei, es sich in der Hütte vor dem Kamin gemütlich zu machen – klopft es an der Tür. Zum Erschrecken aller steht dort jedoch der Einsiedler Henry, der mittlerweile noch fürchterlicher als bei seiner ersten Begegnung mit Bert aussieht und erneut um Hilfe bittet. Als Bert ihn wiedererkennt, schlägt er ihm angewidert die Tür vor der Nase zu. Die Freunde sind hin und her gerissen. Einerseits möchten sie dem Mann gerne helfen. Andererseits fürchten sie sich anzustecken. Als Henry versucht mit ihrem Truck wegzufahren, muss die Gruppe einschreiten, da sonst ihre Verbindung zur Zivilisation völlig abgeschnitten wird. Es kommt zu einem Kampf zwischen der Gruppe und dem Infizierten, bei dem Paul versucht, ihn mit einem brennenden Holzscheit zu verjagen. Doch Henrys Körper fängt Feuer und wie eine brennende Fackel flüchtet er in den Wald. Die Partystimmung ist verflogen, die Teenager sind betrübt. Paul versucht Karen zu trösten. Er legt sich zu ihr ins Bett und beginnt sie unter der Decke zu streicheln. Plötzlich scheint irgend etwas nicht zu stimmen. Als er seine Hand wieder hervorzieht, hängen zwischen seinen Fingern blutige, schleimige Hautfetzen von Karens Oberschenkeln. Was immer der Fremde hatte, Karen hat sich bereits angesteckt. Schockiert und panisch verbannen die anderen sie in den Schuppen neben der Hütte. Ein neuer Tag bricht an. Der Truck scheint wieder zu funktionieren. Bert verheimlicht den anderen, dass er bei sich bereits die Symptome der Krankheit entdeckt hat. Marcy und Paul versuchen, die geschwächte Karen ins Auto zu laden. Plötzlich spuckt sie Blut. Bert gerät in Panik und fährt alleine los. Jeff will aus Angst vor dem Virus mit den anderen nicht mehr in Berührung kommen und flüchtet in den Wald. Auch seine Freundin Marcy kann ihn nicht davon abhalten. Karen, Marcy und Paul bleiben alleine zurück. Wer ist nun infiziert? Wer noch nicht? Und wie weit gehen sie um ihre eigene Haut zu retten...

Kommentare

(1) KINGBAKED vergibt 10 Klammern · 08. September 2004
Ich fand den Film super klasse besser als The Village - Das Dorf.
 

Teilen

 

Filmsuche