Filmkritik - Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns (2004)
 
 

Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

DVD / Blu-ray :: :: IMDB (5,9)
Original: Bridget Jones - The Edge of Reason
Regie: Beeban Kidron
Darsteller: Renee Zellweger, Colin Firth
Laufzeit: 108min
FSK: ab 6 Jahren
Genre: Komödie, Romanze (Großbritannien, USA)
Verleih: United International Pictures
Filmstart: 02. Dezember 2004
Bewertung: 10,0 (1 Kommentar, 1 Vote)
In „Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns“ fand Bridget endlich ihren Traummann. Mark Darcy, Anwalt für Menschenrechte mit Knackarsch und Charisma. Jetzt schwelgt sie in der Idylle des Nicht-mehr-Single-sein. Auch beruflich geht es zumindest nicht bergab. Nach so langer Zeit der intensiven Problembekämpfung scheint die plötzliche Idylle jedoch trügerisch. In Marks neuer Arbeitskollegin Rebecca sieht die von Selbstzweifeln geplagte Bridget eine gefährlich perfekte Konkurrentin um Marks Liebe. Außerdem taucht plötzlich wieder Ex-Freund Daniel Cleaver auf der Bildfläche auf. Die Geschehnisse nehmen ihren unguten Verlauf, als Daniel ihr neuer Arbeitskollege wird und sie für den Dreh einer Reise-Show mit nach Thailand nimmt. Aber Bridget wäre nicht Bridget, wenn aus dem Liebesabenteuer nicht doch noch eine Katastrophe würde. Und so sitzt sie bald statt in Daniels´s Bett in einem Frauengefängnis. Und nur Mark Darcy kann ihr jetzt noch helfen.

Kommentare

(1) tohm vergibt 10 Klammern · 16. Januar 2005
Fortsetzung der Komödie über die chaotische, pummelige Blondine,entspricht den Erwartungen nach der ersten Teil.
 

Teilen

 

Filmsuche