Filmkritik - Blueberry und der Fluch der Dämonen (2004)
 
 

Blueberry und der Fluch der Dämonen

DVD / Blu-ray / iTunes :: :: IMDB (6,4)
Original: Blueberry
Regie: Jan Kounen
Darsteller: Eddie Izzard, Hugh O'Conor
Laufzeit: 119min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Drama, Western, Fantasy (Frankreich, Mexiko, USA)
Verleih: Tobis Film
Filmstart: 01. Juli 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Schon seit Jahren kämpft der verschlossene Wildwest Marshall Mike Blueberry (Vincent Cassel) einen erbitterten Kampf gegen den kaltblütigen Banditen Wally Blount (Michael Madsen). Auf der Jagd nach "El Rio", einer Karte, die zu einer geheimnisvollen Goldmine führen soll, zieht Wally eine blutige Spur der Verwüstung durchs ganze Land und schreckt auch vor Blueberrys wohlbehüteter Stadt Palomito nicht zurück. Um den Erzfeind endlich zur Strecke zu bringen, macht sich Blueberry gemeinsam mit seinem schamanischen Blutsbruder Runi (Temuera Morrison) und der couragierten Sängerin Maria (Juliette Lewis) auf zu den „Heiligen Bergen“. Doch hier muss er erst seine eigenen Dämonen überwinden, bevor es zum endgültig letzten Duell der Gegner kommen kann.. Nach der gleichnamigen Vorlage des französischen Kult-Comics von Jean Giraud (alias Moebius) und Jean-Michel Charlier hat Regisseur Jan Kounen (DOBERMANN) mit BLUEBERRY UND DER FLUCH DER DÄMONEN einen mystischen Western erschaffen, der das Genre völlig neu erfindet, indem er Action, Abenteuer und Fantasy in vorher nie gesehener Weise miteinander verbindet. Voller Respekt vor der grandiosen Naturkulisse Mexikos, die dem Film als Schauplatz diente, erweist Kounen auch einer der ältesten, doch heute fast vergessenen menschlichen Kulturtechnik, dem Schamanismus, und der mystisch-psychedelischen Wirklichkeitserfahrung seine Referenz. BLUEBERRY UND DER FUCH DER DÄMONEN ist eine wilde Jagd durch geheimnisvolle, magische Rituale vor atemberaubender Landschaftskulisse. Zwischen Jahrtausende altem indianischen Kulturerbe und fortgeschrittenster Computertechnologie finden Abenteuer und Meditation schließlich zu einem befreienden Gleichgewicht.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche