Filmkritik - Bibi Blocksberg (2002)
 
 

Bibi Blocksberg

DVD / Blu-ray :: IMDB (5,2)
Regie: Hermine Huntgeburth
Darsteller: Monica Bleibtreu, Katja Riemann
Laufzeit: 102min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Familie (Deutschland)
Verleih: Constantin Film
Filmstart: 26. September 2002
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Ganz Neustadt feiert Bibi Blocksberg als Heldin. Warum? Weil die pfiffige, kleine Hexe zwei Kindern das Leben gerettet hat. Und wie? Durch coole Magie. Bibi löschte einen Hausbrand mit einer herbeigezauberten Regenwolke. Als Lohn winkt nicht nur eine leckere Torte, sondern auch die Ehrennadel der Stadt. Mit der Hexerei ist das allerdings so eine Sache – zumindest für Papa Bernhard. Dem passen die übersinnlichen Eskapaden seiner Tochter überhaupt nicht. Ganz abgesehen davon, dass der Buchhalter wegen einer bevorstehenden Firmenfusion völlig überarbeitet ist, misstraut ihm auch noch sein Chef. Schließlich hat Bernhard mit Barbara (KATJA RIEMANN) eine waschechte Hexe geheiratet. Und eine von dieser Sorte im Haus ist auch für Papa Blocksberg selbst mehr als genug. Bernhards Freude hält sich denn auch in Grenzen, als genau an diesem Tag ein Brief von Oberhexe Walpurgia hereinschneit. Darin wird Bibi mitgeteilt, dass ihr aufgrund besonderer Verdienste vorzeitig die Kristallkugel der Galinda verliehen wird. Die Kleine ist völlig aus dem Häuschen, schließlich wird sie durch diese unermesslich wertvolle Kugel, mit der man in Vergangenheit und Zukunft blicken kann, erst zur richtigen Hexe. Es ist Sonntag. Der Tag, an dem Bibi und Barbara zur feierlichen Zeremonie auf dem Blocksberg erwartet werden. Doch bevor sich die Zwei auf ihre Besen schwingen, werden sie noch gebührend verabschiedet. Von Bibis bestem Freund Florian, der gerade bei den Blocksbergs wohnt, weil sein alleinerziehender Vater Tom auf Musik-Tournee in London unterwegs ist. Und selbstverständlich auch von Karla Kolumna, Barbaras beste Freundin. Die Lokalreporterin nutzt die Gelegenheit, ein paar Schnappschüsse von ihrem Ritt durch die Lüfte zu schießen. Wer weiß, wozu man die noch brauchen kann...? Auf dem Blocksberg angekommen, warten auch schon die beiden frechen Internats-Hexen Schubia und Arkadia auf Bibi. Sie kümmern sich rührend um ihre jüngere Freundin. Und von ihnen erfährt Bibi auch beim Styling in der Toilette vom merkwürdigen Verschwinden der Formel ewiger Jugend aus dem Tresor für Geheimrezepte. Zwar vermutet fast jede, dass die böse Rabia dahinter steckt. Doch bei der Durchsuchung ihres imposant-unheimlichen Schlosses konnte man nichts finden - außer einer Unmenge roter Schuhe, ein besonderer Tick der obskuren Hexe. Da kommt es bei der feierlichen Zeremonie auf dem Versammlungsplatz zum Eklat. Die eifersüchtige Rabia gönnt der Junghexe die hohe Auszeichnung nicht. Scheinbar unabsichtlich lässt sie die kostbare Kugel fallen, die daraufhin in tausend Stücke zerspringt. Da kennt Oberhexe Walpurgia kein Pardon. Zur Strafe muss Rabia ihre persönliche Kristallkugel an Bibi abtreten. In unbändigem Zorn beugt sich die rebellische Hexe dem harten Urteil. Was Bibi nicht ahnt: Im Inneren der Kugel hat Rabia die gestohlene Formel für ewige Jugend versteckt. Und um diese wieder zu erlangen, würde die bösartige Hexe alles tun. So kommt sie auf eine wahrhaft teuflische Idee: Mit allerlei Tricks und schwarzer Magie beginnt sie, Barbara und Bibi so weit zu bringen, dass sie der Hexerei abschwören. Und dazu muss den Blocksbergs erst einmal alles genommen werden, was ihnen lieb ist. Bibi der Freund, Bernhard der Job und Barbara die Liebe ihres Mannes... Es folgen eine hinterhältige Entführung, eine spektakuläre Verfolgungsjagd und ein sensationelles Finale. Werden die guten Hexen siegen?

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche