Filmkritik - Bekenntnisse einer Highschool Diva (2004)
 
 

Bekenntnisse einer Highschool Diva

DVD / Blu-ray :: IMDB (4,5)
Original: Confessions of a Teenage Drama Queen
Regie: Sara Sugarman
Darsteller: Alison Pill, Megan Fox
Laufzeit: 86min
FSK: ab 6 Jahren
Genre: Komödie (USA)
Verleih: Buena Vista International
Filmstart: 12. August 2004
Bewertung: 3,0 (1 Kommentar, 1 Vote)
Die träumerische, ausgeflippte Lola, die sich weigert auf ihren richtigen Namen „Mary“ zu hören, wünscht sich nichts sehnlicher, als ein gefeierter Star zu sein. Zu schlimm, daß sie mit ihrer Mutter und ihren kleinen Zwillingsschwestern aus der aufregenden Metropole New York ins langeweilige Dellwood, New Jersey ziehen muß. Bereits an ihrem ersten Tag in der neuen Highschool lernt sie die brave Ella kennen, mit der sie die große Leidenschaft für die gleiche Rockband teilt. Schnell hat sich auch eine Gegenspielerin auf Lolas Weg nach oben gefunden: Die ebenso reiche wie arrogante Carla. Erste Erfolge zeichnen sich ab, als Lola die Hauptrolle in der Schultheater-Aufführung „Eliza Rocks“, einer modernen Adaption des Stücks „Pygmalion“ ergattern kann. Doch dann ziehen Wolken über der scheinbaren Idylle auf, als sich die geliebte Rockband auflöst und ankündigt, nur noch ein einziges Konzert in New York zu spielen. Und ausgerechnet Carla konnte die letzten Karten ergattern. Für Lola und Mary ist eines klar. Sie müssen auf das Konzert, und das um jeden Preis,

Kommentare

(1) Smaz vergibt 3 Klammern · 09. Juli 2006
typischer Teenie-Film... nicht mal wirklich lustig.
 

Teilen

 

Filmsuche