Filmkritik - Asso - Ein himmlischer Spieler (1981)
 
 

Asso - Ein himmlischer Spieler

Original: Asso
Regie: Franco Castellano, Giuseppe Moccia
Darsteller: Sylva Koscina, Renato Salvatori
Laufzeit: 86min
FSK: ???
Genre: Komödie (Italien)
Filmstart: 01. Januar 1981
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Der gewiefte Zocker Asso (Adriano Celentano)vernachlässigt seine schöne Frau zugunsten des Kartenspiels. Eines schönen Morgens jedoch legt ihn ein Mietkiller nach durchspielter Nacht um. Doch Asso verweilt als Geist auf Erden, denn da er seine Frau liebt, will er vor seinem Abgang in Richtung Petrus noch mithelfen, seinen Nachfolger zu finden. So ist seine Frau auch die Einzige, die ihn sehen kann. Bald schon hat er den scheinbar Richtigen gefunden, doch der findet keinen rechten Anklang bei seiner Gattin. Doch dann gibt ihm der (ebenfalls verstorbene) Killer einen Tipp, der ihn zu seinem Mörder führt...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche