Filmkritik - Abendland (1999)
 
 

Abendland

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,0)
Original: Abendland | Nightfall
Regie: Fred Kelemen
Darsteller: Adolfo Assor, Thomas Baumann
Laufzeit: 140min
FSK: ???
Genre: Thriller, Drama (Deutschland)
Verleih: Pegasos Film
Filmstart: 13. Juni 2002
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
„Abendland“ ist ein langes, trauriges Lied. Gleich einem portugiesischen Fado oder einem Tango, in Bilder verwandelt, erzählt er vom Leben in Einsamkeit, von der Armut, von der Vergeblichkeit der Liebe und von der Sehnsucht nach Erlösung. Leni, Büglerin in einer Wäscherei, und Anton, den die Arbeitslosigkeit und das Mißtrauen gegen ihre Liebe an den Rand eines Abgrunds geworfen hat, begeben sich, von einander getrennt, auf eine Reise durch die Nacht. Ihr verzweifeltes Aufbegehren gegen ein barbarisches Leben und ihr Kampf um die Möglichkeit des Liebens verwebt sie mit den Schicksalen verschiedener Menschen, bis sie mit einer Gewißheit im Herzen, die ihnen vorher unbekannt war, einander wieder gegenüberstehen. Der Film spricht von der Liebe, nicht wenn sie beginnt, wo sie noch illusionär ist und voller Träume, sondern wenn sie davor steht zu enden, wenn sie begonnen hat, wesentlich zu werden, und dazu auffordert, um sie zu kämpfen.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche