Filmkritik - 101 Dalmatiner (1996)
 
 

101 Dalmatiner

DVD / Blu-ray :: :: IMDB (5,6)
Original: 101 Dalmatians
Regie: Stephen Herek
Darsteller: Glenn Close, Jeff Daniels
Laufzeit: 103min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Familie, Komödie (USA)
Verleih: Buena Vista International
Filmstart: 06. März 1997
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Angefangen hat alles beim täglichen Gassi-Gehen in einem Londoner Park. Dort verliebt sich nämlich Dalmatiner-Rüde Pongo in die Hundedame Perdy - und das auf den allerersten Hundeblick. Und wie das Leben so spielt, funkt es auch zwischen Herrchen Roger (Jeff Daniels) und Frauchen Anita (Joely Richardson). Als der 15-köpfige Dalmatiner-Nachwuchs da ist, scheint das Glück perfekt. Aber wo weiß ist, ist auch schwarz - und das nicht nur bei den Dalmatinern. Die tyrannische Modehexe Cruella De Vil (Glenn Close) schmiedet teuflische Pläne. Sie träumt von einem scwarzweiß-getupften Pelzmantel - aus zartem Dalmatinerwelpenfell. Und dazu lässt sie die gepunkteten Winzlinge kurzerhand von ihren trotteligen Gehilfen Jasper (Hugh Laurie) und Horace (Mark Williams) entführen. Auf ihrem düsteren Landsitz warten schon 84 andere Dalmatiner-Babys und der Furcht erregende Kürschner Skinner (John Shrapnel), der den Kleinen das Fell über die Ohren ziehen soll. Scotland Yard tappt im Dunkeln und so nehmen die besorgten Hundeeltern die Sache selbst in die Pfötchen und organisieren eine riesige Tiermannschaft zur Rettung der süßen Welpen. Es beginnt eine wahnwitzige Verfolgungsjagd, wie sie Mensch und Tier noch nie gesehen haben. Doch die gemeine pelzgeile Fashion-Hexe Cruella versucht die Rettungsaktion immer wieder zu verhindern. Aufgetakelt und wild rauscht sie wie eine Naturgewalt durch den Film, ihrer wohlverdienten, slapstickmäßigen Strafe entgegen. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wohin mit dem riesengroßen, gepunkteten Familienzuwachs?

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche