Fußball

 

3. Bundesliga

Ergebnisse

Heim Gast Ergebnis
SC Paderborn 07 : Hansa Rostock 2:1 (1:0)
VfL Osnabrück : Würzburger Kickers 1:1 (0:0)
FC Carl Zeiss Jena : Preußen Münster 2:0 (1:0)
FSV Zwickau : SV Werder Bremen II 1:0 (0:0)
Hallescher FC : Chemnitzer FC 0:3 (0:2)
Fortuna Köln : Sportfreunde Lotte 0:3 (0:1)
SV Wehen Wiesbaden : SG Sonnenhof 5:0 (4:0)
SpVgg Unterhaching : SV Meppen 4:0 (2:0)
VfR Aalen : 1. FC Magdeburg 0:1 (0:0)
Karlsruher SC : FC Rot-Weiß Erfurt 2:0 (1:0)

Tabelle

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Pkt.
1 SC Paderborn 07 10 8 1 1 23:12 +11 25
2 1. FC Magdeburg 10 8 0 2 18:10 +8 24
3 Fortuna Köln 10 6 3 1 18:9 +9 21
4 SV Wehen Wiesbaden 10 6 2 2 17:6 +11 20
5 SpVgg Unterhaching 10 5 1 4 19:17 +2 16
6 SG Sonnenhof 10 4 3 3 11:13 -2 15
7 VfR Aalen 10 3 4 3 14:11 +3 13
8 Hansa Rostock 10 3 4 3 10:8 +2 13
9 SV Werder Bremen II 10 3 3 4 10:10 0 12
10 SV Meppen 10 3 3 4 13:16 -3 12
11 FSV Zwickau 10 3 3 4 9:12 -3 12
12 Karlsruher SC 10 3 3 4 10:14 -4 12
13 Sportfreunde Lotte 10 3 1 6 11:12 -1 10
14 Würzburger Kickers 10 2 4 4 13:17 -4 10
15 FC Carl Zeiss Jena 10 2 4 4 9:13 -4 10
16 Hallescher FC 10 2 4 4 15:20 -5 10
17 VfL Osnabrück 10 2 4 4 8:15 -7 10
18 Chemnitzer FC 10 2 3 5 13:16 -3 9
19 Preußen Münster 10 2 3 5 8:11 -3 9
20 FC Rot-Weiß Erfurt 10 2 3 5 5:12 -7 9

Die 3. Bundesliga in Deutschland

Die 3. Liga ist die dritthöchste Spielklasse, die es im deutschen Profifußball gibt. Dabei gibt es diese 3. Liga in der heutigen Form noch nicht besonders lange. Denn erst im Jahr 2008 wurde die dritte Liga als Bindeglied zwischen der 2. Bundesliga und der Regionalliga eingeführt. Dabei war der Grundgedanke, dass durch die Einführung dieser eingleisigen 3. Liga die Leistungsdichte auch unterhalb der 2. Bundesliga erhöht werden sollte. Während die erste und Zweite Bundesliga unter der Führung der DFL gespielt wird, ist bei der 3. Liga weiterhin der Deutsche Fußball Bund der verantwortliche Verband. Daher hat diese Liga auch nicht den Namen Bundesliga, sondern 3. Liga.

Die Neuordnung der 3. Liga

Im Jahre 2006 gab es mal wieder eine neue Diskussion um die Amateurligen. Dabei wurde festgelegt, dass es ab dem Jahr 2008 eine eingleisige 3. Liga geben sollte. Die Zielsetzung dieser Maßnahme war dabei, dass man auch unterhalb der 2. Bundesliga eine starke Liga aufbauen wollte, in der vor allen Dingen auch junge und talentierte Spieler entsprechend gefördert werden sollen. Strittig war bei der Diskussion besonders die Frage, wie mit den zweiten Mannschaften der Bundesligavereine umgegangen werden sollte. Zunächst war nämlich angedacht, die zweiten Mannschaften der Bundesliga gar nicht an der 3. Liga teilnehmen zu lassen. Dieser Plan wurde aber nach einigen Diskussionen wieder verworfen, sodass man letztlich einen Kompromiss finden konnte, der es auch den Bundesligavereinen ermöglichte an dem Spielbetrieb der dritten Liga teilzunehmen. Für die erste Spielzeit dieser 3. Liga konnten sich dann die Vereine aus den Regionalligen Süd und Nord durch entsprechende Platzierungen in der Saison 2007/2008 qualifizieren. Zusätzlich nahmen noch vier Absteiger aus der 2. Bundesliga an der Premierensaison der 3. Liga teil.

Das Spielsystem in der 3. Liga

Mittlerweile hat sich die 3. Liga unter Federführung des DFB sehr gut im Bereich des deutschen Profifußballs integriert. Dabei sieht es so aus, dass insgesamt 20 Mannschaften an einer Saison in der Liga teilnehmen. Das heißt letztlich, dass man in dieser Liga mit zwei Vereinen mehr spielt als in den beiden Bundesligen. Somit hat jede Mannschaft im Rahmen einer Saison 38 Spiele zu bestreiten, denn genauso wie in der Bundesliga gibt es auch in Liga 3 jeweils ein Hinspiel und ein Rückspiel zwischen jedem Team. Am Ende einer Saison entscheidet sich dann welche Vereine den Sprung in die 2. Bundesliga schaffen und welche Vereine den Gang in eine der Regionalligen antreten müssen. Dabei ist es beim Thema Aufstieg in die 2. Bundesliga so geregelt, dass der Tabellenerste und der Tabellenzweite direkt aufsteigen, während sich die drittplatzierte Mannschaft in zwei Relegationsspielen gegen den Tabellensechzehnten aus der 2. Liga um den letzten verbleibenden Platz in der zweithöchsten Spielklasse streiten muss. Beim Thema Abstieg sieht es so aus, dass die drei letzten Mannschaften der Tabelle am Ende einer Saison den Gang in eine der Regionalligen gehen müssen.

Sonderregelungen in der 3. Liga

Die 3. Liga wurde ja unter anderem auch eingeführt, um so den Fußballnachwuchs besser fördern zu können. Aus diesem Grund gibt es auch einige Besonderheiten, welche die Kriterien für spielberechtigte Spieler betrifft. Generell ist es so, dass jede Mannschaft bei einem Spiel in der 3. Liga mindestens vier Spieler auf dem Spielberichtsbogen stehen haben muss, die grundsätzlich auch für eine Auswahlmannschaft des DFB spielberechtigt wären. Darüber hinaus dürfen diese vier Spieler zum Stichtag 1. Juli noch nicht 24 Jahre alt sein. Diese Regelung gilt für alle Amateurvereine, die mit der ersten Mannschaft an dem Spielbetrieb der 3. Liga teilnehmen. Noch etwas anders und strenger sieht diese Regelung für die zweiten Mannschaften der Bundesligavereine aus, die in der 3. Liga spielen. Denn diese Vereine dürfen lediglich drei Spieler, die älter als 23 Jahre sind gleichzeitig in einem Spiel einsetzen. Dies soll dazu führen, dass auch bei den zweiten Mannschaften die jungen Spieler hauptsächlich zum Einsatz kommen.

Rekorde in der 3. Liga

Auch in der noch nicht so langen Geschichte der 3. Liga gab es natürlich schon einige Besonderheiten und Rekorde. So war zum Beispiel die Mannschaft des 1. FC Heidenheim mit insgesamt 321 gewonnenen Punkten die fleißigste Mannschaft beim Punkte sammeln. Einen ebenso beeindruckenden Rekord stellten die Braunschweiger auf, die mit 85 Punkten in einer Saison einen Punkterekord aufstellten. Wobei gerade Eintracht Braunschweig noch einige Rekorde in der 3. Liga hält. So sind die Braunschweiger zum Beispiel die Mannschaft mit den meisten erzielten Toren (81) und den wenigsten Gegentoren (22) innerhalb einer Saison.

 

Fußball

 

Ticker

 
Den LIVE-Ticker gibt es
nur für die Bundesliga.