evocate Inkasso - WIR SIND DA, WENN DER SCHULDNER NICHT
 
Zurück   klamm-Forum > Real World > Tierwelt

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.02.2007, 15:31:38   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer

CheekyDylX eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 03.07.2006
Beiträge: 110
Standard Mein Welpe hat Durchfall & Tips Stubenrein?

Mein 9-Wochen alter Welpe "Snickers" hat seit zwei Tagen Durchfall. Natürlich werde ich gleich zum Tierarzt fahren und ihn mal fragen, welches Futter er wohl am besten verträgt usw.
Momentan bekommt er dieses Welpenfutter welches man mit lauwarmen Wasser mischt!
Habt Ihr bereits ähnliche Erfahrungen gemacht und was gibt es noch was man in so einer Situation gutes für den kleinen tun kann?

Und noch etwas...
Wie bekomme ich ihn stubenrein? Bis jetzt habe ich es so gemacht, dass ich ihn anfangs alle zwei bis drei Stunden rausgebracht habe und das hat auch eigentlich ganz gut funktioniert!! Dann wollte ich, wie mir empfohlen wurde, das etwas verlängern... Aber seitdem ist alles voll durcheinander, er macht sich gar nicht mehr wie sonst bemerkbar wenn er muss sondern erledigt sein geschäft einfach da wo er gerade ist!
Wieso auf einmal diese Wende wo wir doch meines Erachtens auf dem richtigen Weg waren?

Liebe Grüße

Cheekydylx
 
CheekyDylX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2007, 15:42:57   #2 (permalink)
Benutzer

ID: 197052
Lose-Remote

Reg: 28.04.2006
Beiträge: 62
Standard

Moin,
wie man auf meiner Nickpage sehen kann - ich hab auch nen Wuffel!

Die ist mittlerweile zwar schon ein paar Jährchen älter, aber so zum Thema Stubenreinheit kann ich auchnoch einiges sagen.
Also nicht wegen mir sondern wegen meinem Hund .

Es hat sehr gut geholfen ihr bei sowas einfach ne Windel umzubinden. Bei den Klebestreifen sollt man aufpassen dass die nicht so an das Fell kleben, ansonsten kann ich das nur empfehlen. Das zum Durchfall.
Das kann aber natürlich keine Dauerlösung sein, von daher halt das Übliche:

Wenn der Hund draußen macht gaaaaaaanz dolle Loben, ne kleine Belohnung, Streicheln, alles mögliche. Und wenn der Hund im Haus macht halt Ausschimpfen und da sollte der Mensch den längeren Hebel haben auf dauer .

Das braucht alles aber viiiiiiel Zeit... so ist's mit kleinen Kindern und mit Welpen !



LG Nils
 
derNils92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2007, 17:22:42   #3 (permalink)
wieder da :)
Benutzerbild von Hypnotic

ID: 56989
Lose-Remote

Reg: 05.09.2006
Beiträge: 2.392
Standard

Genau, mit Loben funktioniert es am besten.
Wenn er draussen was gemacht hat immer was kleines geben am Anfang und viel loben. Wenn er drin was gemacht hat laut ein paar Mal "nein" sagen.

So lernt er auch gleich das er etwas falsch gemacht hat wenn Du nein sagst.

So hat es mein Kleiner sehr schnell begriffen.
 
Hypnotic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2007, 12:02:23   #4 (permalink)
100% Werder
Benutzerbild von gpa1971

ID: 85119
Lose-Remote

Reg: 04.05.2006
Beiträge: 2.306
Standard

Meine kleine Motte ist jetzt 7 Monate alt und mit der Stubenreinheit war das eigentlich gar nicht so schwierig.

Bin auch zu Anfang alle 2 - 3 Stunden rausgegangen und wenn sie ihre Geschäfte erledigt hat, wurde sie immer besonders gelobt.

Wenn sie doch mal in die Wohnung gemacht hat, habe ich :

1. sie davor gesetzt (bloss nicht mit der Nase / Schnauze reinstupsen)
2. mit ihr geschimpft
3. dann gab es einen Klaps auf den Hintern mit einer zusammengerollten Zeitung (bloss nicht mit den Händen hauen)
4. sofort rausgegangen und ihr gezeigt, wo sie ihre Geschäfte zu erledigen hat
gpa1971 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2007, 12:39:54   #5 (permalink)
is history....

only.fire eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 11.10.2006
Beiträge: 616
Standard

Hi,

also wir haben 2 Hundis

Der eine ist grade 1 1/2 Jahre alt,
wir haben die kleine erst ziemlich spät bekommen ( 15te Woche) , weil die mit 4 Rüden-Geschwistern zur Welt gekommen ist, und bei Mami nix abbekommen hat.

Die kleine war sehr tolpatschig, hat gemacht wann sie musste.
Wir haben ihr auch auf den Po gegeben (wie schon gesagt unbedingt mit einer zusammengerollten Zeitung, sie im Nacken gepackt und geschüttelt.
Dann ins Körbchen gesetzt, und den Mist weggemacht.

Ganz wichtig war - so wurde es uns von der Hundetrainerin gesagt - dass wir dem Hund ne Halbe Stunde später zeigen, dass wir ihn ganz doll mögen durch knuddeln usw., damit der das Vertrauen ins uns nicht verliert.

Und wenn er draußen sein Geschäft erledigt hat, unbedingt mit freundlicher Stimme & Leckerlis loben


Brauchst du (Werbe)Texte, möchtest Schreibarbeiten erledigt haben oder brauchst Domain- oder Slogans? Melde dich
only.fire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2007, 02:29:32   #6 (permalink)
nicht mehr nett
Benutzerbild von Drachenjenny

ID: 244899
Lose-Remote
Abwesend

Reg: 27.07.2006
Beiträge: 11.144
Standard

Wegen dem Durchfall - bei meiner Püppi (Welpe)hat entweder eingeweichter Zwieback oder Haferflockenbrei geholfen und meiner großen Maja Reis mit Hühnchen.

alle anderen Tipps waren ja schon


In Gedenken an Maja und Jack. Wir werden euch nie vergessen.


Drachenjenny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2007, 02:52:55   #7 (permalink)
abgemeldet

Reg: 28.04.2006
Beiträge: 298
Standard

Was uns unser Tierarzt empfohlen hat ist Pute/Hähnchen dünsten , Reis abkochen das er aber noch bisserl bissig ist, Karotten raspeln und dem Hund dann lauwarm vorstellen. Das Fleisch kannste auch passieren wenn du nicht willst das er nur das Fleisch rausfrisst. Anstatt Pute oder Hähnchen kannst du auch gekochtes Hackfleisch nehmen und Hüttenkäse dazu für den Geschmack. Auf jeden Fall solltest du aber zum Tierarzt gehn wie du schon geschrieben hast.

Wir hatten letzt das Probelm das unsern auch durchfall bekam und am schluss stellte sich raus das er nen schweren Magen-Darm-Infekt hatte dem nach einer Woche dann noch ständiges Erbrechen folgte und er an die Infusionen musste. Will dir jetzt keine Angst machen aber bei andauerndem Durchfall sollte man echt nachschaun lassen.
 
Poisenyvi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2007, 18:36:48   #8 (permalink)
Erfahrener Benutzer

ID: 125229
Lose-Remote

Reg: 12.10.2006
Beiträge: 241
Standard

Hallo,

ich bin ja geschockt, was ich da lesen muss... So kann man aber auf die unangenehmste Art einem Hund beibrinen, dass er stubenrein wird.

Im Nacken packen und schütteln ist für den Hund das grausamste, was man machen kann. Das hält er nämlich - vor allem wenn er noch geschüttelt wird - für den Todesgriff. Und das will man seinem Welpen doch wohl nicht antun.

Eine feste Stelle aussuchen, die dick mit Kartons unten, Zeitungen in der Mitte und Toilettenpapier oben auslegen - fertig. Wenn der Hund nun woanders Pippi machen will schnell hochheben und dort absetzen. Das macht man 5mal und dann klappts. Man muss die Stelle REGELMÄSSIG sauber machen, denn der Hund findet den Geruch auch nicht toll und macht dann wieder an anderer Stelle sein Geschäft. Dann bringt es also nix, da sind Frauchen und Herrchen gefordert die Stelle immer sauber zu halten.
Bei kleinen Welpen ist die Blase noch lange nicht so ausgebildet, dass sie das kontrollieren könnten, daher lieber mithelfen als mit dem "Todesgriff" erschrecken. Man will schließlich später mal liebevolle Hunde, die nicht erschrecken wenn ein Mensch sie von oben streichelt.

So nen Tipp von einer Tiertrainerin zu bekommen find ich schon ziemlich abartig, das ist ja kein Vorwurf an Euch, wenn man es so empfiehlt, aber das ist gegen jede Logik. Ich hoffe für Euch, dass es trotzdem ein toller Hund geworden ist. Aber zu der Trainerin würde ich nicht mehr gehen...

Zitat:
Zitat von only.fire Beitrag anzeigen
Hi,

also wir haben 2 Hundis

Der eine ist grade 1 1/2 Jahre alt,
wir haben die kleine erst ziemlich spät bekommen ( 15te Woche) , weil die mit 4 Rüden-Geschwistern zur Welt gekommen ist, und bei Mami nix abbekommen hat.

Die kleine war sehr tolpatschig, hat gemacht wann sie musste.
Wir haben ihr auch auf den Po gegeben (wie schon gesagt unbedingt mit einer zusammengerollten Zeitung, sie im Nacken gepackt und geschüttelt.
Dann ins Körbchen gesetzt, und den Mist weggemacht.

Ganz wichtig war - so wurde es uns von der Hundetrainerin gesagt - dass wir dem Hund ne Halbe Stunde später zeigen, dass wir ihn ganz doll mögen durch knuddeln usw., damit der das Vertrauen ins uns nicht verliert.

Und wenn er draußen sein Geschäft erledigt hat, unbedingt mit freundlicher Stimme & Leckerlis loben
Und generell was zum Durchfall beim Hund:
Ganz oft liegt es an einer zu schnellen Futterumstellung. Wenn man auf eines neues Futter umsteigen möchte oder muss dann erstmal nur 1/4 neues Futter dazu geben, nach 3 Tagen dann die Hälfte neues Futter und nach einer Woche dann nur noch das neue geben. Auch Magen und Darm sind beim Welpen noch lang nicht fertig, die Darmflora noch nicht ausgebildet. Zudem kommt es nach dem Absetzen der Muttermilch zu einem Loch in der Versorgung mit Abwehrkörpern, die sich erst im Welpen bilden müssen.
 
xbettyx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2007, 13:17:24   #9 (permalink)
Ist wieder da
Benutzerbild von Wildentchen

ID: 219152
Lose-Remote

Wildentchen eine Nachricht über ICQ schicken Wildentchen eine Nachricht über MSN schicken
Reg: 25.06.2007
Beiträge: 2.122
Standard

Zitat:
Zitat von xbettyx Beitrag anzeigen
Hallo,

ich bin ja geschockt, was ich da lesen muss... So kann man aber auf die unangenehmste Art einem Hund beibrinen, dass er stubenrein wird.

Im Nacken packen und schütteln ist für den Hund das grausamste, was man machen kann. Das hält er nämlich - vor allem wenn er noch geschüttelt wird - für den Todesgriff. Und das will man seinem Welpen doch wohl nicht antun.
Und warum tragen denn Hündinnen ihre Welpen ebenfalls am Nackenfell?

Schütteln würde ich zwar auch nicht, aber ich drehe das Fell einwenig. Das reicht meinem Hund an Strafe...


Kohle-Tabletten haben meinem Hund mal gut geholfen....^^
 
Wildentchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2008, 11:05:09   #10 (permalink)
Neuer Benutzer

Reg: 15.08.2008
Beiträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Wildentchen Beitrag anzeigen
Und warum tragen denn Hündinnen ihre Welpen ebenfalls am Nackenfell?

Schütteln würde ich zwar auch nicht, aber ich drehe das Fell einwenig. Das reicht meinem Hund an Strafe...


Kohle-Tabletten haben meinem Hund mal gut geholfen....^^
Iss zwar schon lange her, als dies gepostet wurde, aber es gibz immer noch user, die dies lesen....
Die Mutter trägt die Welpen von A nach B, wenn sie nur krabbeln können, aber sicher nicht zum bestrafen!
Bestrafen bei Stubenreinheit bringst Du dem Welpen nur eins bei, sich lösen, wenn Du in der Nähe bist, ist gefährlich! Wenn Du ihn aber 2 sec oder später bestrafst, wenn er sich gelöst hat, begreift er gar nicht, weshalb er bestraft wird, und kriegt nur Angst vor Dir.
Bestrafen ist absolut untauglich für alles! Zum bestrafen müssten 4 Kriterien erfüllt sein, damit es etwas bringt: 1. die richtige Strafe, 2. die richtige intensität, 3. das timing (innerhalb 1/2 sec wenn er das unerwünschte tut )
und 4. Immer, das heistt es muss immer erfolgen, wenn er das unerwünschte tut.
Da ein Mensch diese 4 Kriterien nie einhalten kann, iss es auch Unsinn zu Strafen, da nur Fehlverküpfungen, Vertrauensverlust und Falsches dabei rauskommt. Es täte jedem Hundehalter mal gut, sich mit Lerntheorie zu befassen.
Ich weiss, ich weiss....."bei mir hat's aber geklappt" ...... Und bei tausend anderen eben nicht, oder viele Hunde landen später im Tierheim, weil sie ja plötzlich komisch wurden...dabei hat man die Fehler schon vor Monaten gemacht.

Gruss Lee
 
lee13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2011, 20:28:39   #11 (permalink)
Neuer Benutzer

Reg: 20.08.2011
Beiträge: 2
Standard

Ach du Schande...
Dieses Thema ist zwar schon uralt, kommt bei der Google-Suche nach Welpe + Durchfall aber direkt unter den ersten drei Links.

Bitte bitte an alle, die das lesen: NIE den Welpen in den Nacken packen und schütteln und NIE mit einer Zeitung oder irgendwas anderem einen Klaps verpassen. Leute, würdet ihr euer drei Monate altes Baby mit ner zusammengerollten Zeitung schlagen oder "einen kleinen Klaps geben"??

Grundsätzlich gilt folgendes: Mit einem Welpen nach dem Essen, nach dem Schlafen und ansonsten alle zwei Stunden raus gehen zum Lösen - ideal ist natürlich, wenn man einen Garten hat, hier fühlt sich das Tierchen sicher und beschützt und wird dadurch mehr Zeit und Ruhe haben, sich tatsächlich zu lösen. Hat er dann sein Geschäftchen (viel ist es ja nicht ) erledigt, sofort (innerhalb 1 bis 2 Sekunden) Leckerchen geben ausgiebig mit heller Stimme loooooben. Auf jeden Fall eine kleine Party feiern und ihm zeigen, dass das genau das richtige Verhalten war. Natürlich dauert das eine Zeit bis er es versteht bzw. bis er versteht, dass er zur Tür gehen oder sich akustisch melden muss. Aber wenn euer Welpi eine Zeit lang bei euch ist und ihr sein Verhalten draußen beim Geschäft machen beobachtet, lernt ihr schnell, wie er sich verhält, bevor er mal muss. Wenn ihr drinnen dieses Verhalten ausmacht - schnell hochnehmen und raus. Und das ganze kommentarlos. Sollte das Malheur passiert sein (kann passieren, schließlich hat man das Tier nicht 24 Std. im Blick - vor allem nachts nicht), kommentarlos wegmachen. Ein Hund verknüpft Aktion und Lob (oder Strafe, wobei ich meine Hunde NUR lobe und nicht gewünschtes Verhalten kommentarlos beende) nur innerhalb von 1 - 2 Sekunden miteinander. Hat er vor einer halben Stunde in die Wohnung gemacht und bekommt dann Ärger oder sogar einen Klaps (um Gottes Willen!!!) checkt er nicht, warum und wird auf kurz oder lang keinen Respekt und schon gar kein Vertrauen zu euch sondern nur Angst vor euch bekommen. Herzlichen Glückwunsch, das bringt niemandem was.

Ach ja, noch was: Wer sich einen Welpen zulegt, muss Geduld haben. Der teure Perserteppich kann dann schonmal in Mitleidenschaft geraten, das ist halt so. Ein Menschenbaby bekommt Windeln und muss das erstmal gar nicht lernen. Und wie schon oben geschrieben, wenn euer Baby euch beim Wickeln anpinkelt, holt ihr doch auch nicht die Zeitung, oder?
 
reika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2011, 11:20:47   #12 (permalink)
Grammaton-Cleric

ID: 139235
Lose-Remote

Reg: 27.04.2006
Beiträge: 251
Standard

Hier ein paar Do's und Don'ts!

Richtig: Wenn man einen Hund gerade dabei erwischt, wie er in die Wohnung macht => schimpfen!
Falsch: Wenn man einen Haufen findet, den Hund davorsetzten und mit ihm schimpfen! Ein Hund kann keinen Zusammenhang zwischen dem Haufen und seiner Bestrafung sehen.

Richtig: Mit dem Hund regelmäßig raus gehen.
Falsch: Alle 2-3h mit ihm raus gehen. Denn dann entwickelt sich alle 2-3h bei dem Hund der Drang nach draußen zu müssen. Und wenn man dann nicht da ist, muss die Wohnung herhalten.

Richtig: Den Hund loben, wenn er draußen ein Häufchen gemacht hat.
Falsch: Den Hund verdreschen, wenn er in die Wohnung macht (egal ob mit der Hand oder der Zeitung). Laute, böse Worte reichen voll und ganz aus!

Und noch etwas Grundsätzliches zur Erziehung von Hunden! Hunde wie Menschen zu behandeln ist Tierquälerei! Hunde brauchen eine hierarchische Struktur! Der Mensch hat das Sagen, der Hund muss folgen. Punkt aus. Erst bekommt der Mensch sein Essen, dann der Hund. Einen Hund verbale Kommandos beizubringen, tut dem Hund gut. Dressierte Hunde leben länger und gesünder, da sie beschäftigter sind. Hunde lernen gerne Kommandos um ihren Herrchen zu gefallen.
Jeden Montag eine neue Köstlichkeit http://www.burning-chef.de
Maniac99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2011, 01:01:50   #13 (permalink)
nicht mehr nett
Benutzerbild von Drachenjenny

ID: 244899
Lose-Remote
Abwesend

Reg: 27.07.2006
Beiträge: 11.144
Standard

Darf ich mal widersprechen?

Ein Hund kann sehr wohl einen Zusammenhang zwischen einer "Tat" und schimpfen herstellen. Ob es nun in der Sekunde oder früher passiert ist.
Oder es kommt einfach auf den Hund an und ob man seinen Hund instinktiv kennt, die Reaktionen interpretieren kann oder was weiß ich, jedenfalls wußte meine Maja ganz genau, warum ich manchmal geschimpft habe. Abgesehen von einem Malheur, was bei einem Welpen selbstverständlich passieren kann, gibt es auch andere Dinge, die Hunde mitunter selbst im erwachsenen Alter anstellen können.


Mit der gerollten Zeitung: da gehen die Meinungen auseinander, der eine sagt ja, der andere nein. Meine Maja hatte ich damals mal mit einer gerollten Zeitung was auf den Popo gegeben. Bei meiner Püppi 12 Jahre später nicht mehr. Keiner von beiden hatte ein Trauma. Also meine Maja hat sich trotz Zeitung genauso entspannt und gesund entwickelt wie meine Püppi. Verdreschen ist ziemlich überspitzt formuliert. Keine Ahnung, wie es andere handhaben oder handgehabt haben, ein Verdreschen war es keinesfalls. Nur ein "nein" und schwups leicher Klaps, so hauchdünn, dass der Hund das nicht mal gemerkt hatte.

Alle 2 - 3 h halte ich für sinnvoll bei Welpen, die haben ihre Blase noch nicht unter Kontrolle, feste Zeiten hin oder her. Die Zeiten kann man über Wochen dann verlängern, bis der Hund stubenrein ist und dann gibt es feste Zeiten zum rausgehen. Das begreift auch ein Hund.
Regelmäßiges Gassigehen ist ja wohl Standardpflicht, warum man das explizit betonen muss, erschließt sich mir nicht.



Und was das Essen betrifft: Wo ist bitte das Problem, wenn der Hund zuerst bekommt? Den Sinn verstehe ich nicht ganz.
Meine Hunde hatten/haben ihre Zeiten. Vormittags und abends. Abends bekamen die Hunde zuerst ihre Schüssel, danach setzte ich mich entspannt zum Essen hin. Ich hab seit 20 Jahren keine Probleme mit Betteln oder ähnliches und das habe ich weder antrainiert noch sonstiges.


Und übrigens nur mal so nebenbei. Als meine Hunde Welpen waren, hab ich sie nicht fürs Häufchenmachen mit Leckerlis belohnt. Warum das so sein soll, erschließt sich mir auch nicht wirklich, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Ich habs da mehr mit der Kommunikation mit meinem eigenen Hund.


In Gedenken an Maja und Jack. Wir werden euch nie vergessen.


Drachenjenny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2011, 12:54:45   #14 (permalink)
Grammaton-Cleric

ID: 139235
Lose-Remote

Reg: 27.04.2006
Beiträge: 251
Standard

Zitat:
Der Hund kann auch abstrakt denken und Zusammenhänge erkennen, allerdings kann der Hund nur seine letzte Handlung mit Lob oder Tadel in Verbindung bringen.
Julia Maier - ausgebildete Hundepsychologin Um nur eine Quelle zu nennen.

Zum Thema Zeitung: ich habe schon genug Hunde gesehen, die zusammenzucken, wenn sie das Blättern einer Zeitung hörten. Und warum muss es ein Klapps sein? So einen Klapps gibt es in der Tierwelt nicht! Laute, böse Worte haben den selben Effekt!

Das mit der Reihenfolge, wer wann das Essen bekommt, hat wieder was mit dem Rudelverhalten des Tieres zu tun. In einem Rudel darf zuerst das Alpha-Männchen und das Alpha-Weibchen vor allen anderen futtern. Wenn der Hund nach dem Menschen sein Essen bekommt, wird ihm sein Rang innerhalb der Familie aufgezeigt - nämlich als letzter! Das ist nichts anderes als eine Gehorsamsübung. Mit Betteln hat das überhaupt nichts zu tun.

Leckerlies hat mein Hund auch nie fürs Häufchen machen bekommen. Jedoch ein kurzes verbales Lob.

Das erfordert natürlich alles sehr viel Geduld. Sollte aber schon mit der Erziehung eines Hundes mitbringen.
Jeden Montag eine neue Köstlichkeit http://www.burning-chef.de
Maniac99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2011, 20:56:55   #15 (permalink)
Neuer Benutzer

Reg: 20.08.2011
Beiträge: 2
Standard

Zitat:
Richtig: Wenn man einen Hund gerade dabei erwischt, wie er in die Wohnung macht => schimpfen!
Schimpfen = Aufmerksamkeit. Wieso bekommt er Aufmerksamkeit, wenn er was "Falsches" macht?

Zitat:
Richtig: Mit dem Hund regelmäßig raus gehen.
Falsch: Alle 2-3h mit ihm raus gehen. Denn dann entwickelt sich alle 2-3h bei dem Hund der Drang nach draußen zu müssen. Und wenn man dann nicht da ist, muss die Wohnung herhalten.
Widerspruch, was ist der Unterschied zwischen alle 2-3 Std und regelmäßig? Ein Welpe sollte möglichst alle 2 Stunden raus, die Blase ist noch klein und er hat sie noch nicht unter Kontrolle bzw. hat noch nicht gelernt einzuhalten.

Zitat:
Richtig: Den Hund loben, wenn er draußen ein Häufchen gemacht hat.
Falsch: Den Hund verdreschen, wenn er in die Wohnung macht (egal ob mit der Hand oder der Zeitung). Laute, böse Worte reichen voll und ganz aus!
Auch hier wieder: Laute, böse Worte = Aufmerksamkeit. Es könnte sogar passieren, dass der Welpe sich in eine Ecke verzieht, wo er "ungestört" und ohne böse Worte sein Geschäft verrichtet.

Zitat:
Hunde wie Menschen zu behandeln ist Tierquälerei! Hunde brauchen eine hierarchische Struktur!
Stimme ich dir zu, aber wichtiger als "Der Mensch hat das Sagen, der Hund muss folgen. Punkt aus." ist, eine Vertrauensbindung zwischen Hund und Mensch aufzubauen, beide müssen wissen, dass sie sich aufeinander verlassen können. Bei dem einen dauerts halt was länger. Kommt auf Rasse, Vorprägung und das Herrchen an.

Zitat:
Erst bekommt der Mensch sein Essen, dann der Hund. Einen Hund verbale Kommandos beizubringen, tut dem Hund gut. Dressierte Hunde leben länger und gesünder, da sie beschäftigter sind. Hunde lernen gerne Kommandos um ihren Herrchen zu gefallen.
Meine Hunde bekommen dann Futter, wenn's Zeit ist. Da ich persönlich nicht um Punkt 13 und 18 Uhr esse, kommt es auch mal vor, dass die Hunde vor mir essen. Und? Ich kann auf dem Boden neben meinen Hunden sitzen und was essen, sie liegen da und schlafen. Es interessiert sie nicht, weil sie nie was vom Tisch oder Teller bekommen haben. Daher wissen sie gar nicht, was daran so toll sein soll.
Im Übrigen gehe ich eher davon aus, dass ein ausgewogenes Gleichgewicht aus ordentlichem (und damit meine ich kein Fertigfutter aus dem Supermarkt) Futter und körperlicher und geistiger Beschäftigung gut für den Hund sind. Dazu kommt selbstverständlich das Zugehörigkeitsgefühl zu seinem Rudel bzw. Herrchen / Frauchen.

Am schönsten finde ich das Wort "dressiert". Ist dein Hund ein Zirkuspferd, wofür ist er da? Um dem Nachbarn zu zeigen, dass er Pfötchen geben und eine Rolle kann? Kommandos sind wichtig, um den Hund zu leiten und ihm dadurch Sicherheit zu geben.
 

Geändert von reika (29.09.2011 um 21:12:51 Uhr)
reika ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Gesponsorte Links

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[S] Tips für Forum Cult65 Lose4Action 10 17.08.2008 20:26:49
[S] Die besten Spick-Tips fliny Lose4Action 5 20.04.2008 15:59:21
Spiegelreflexcamera - Tips web2null Grafik & Design 15 24.08.2007 12:35:17
durchfall romromrom Gott und die Welt 4 05.11.2006 21:00:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:54:56 Uhr.