Zurück   klamm-Forum > Real World > Literatur

Like Tree7Likes
  • 1 geposted von Glaedr94
  • 1 geposted von Glaedr94
  • 1 geposted von Glaedr94
  • 1 geposted von Klamsy
  • 2 geposted von MSF
  • 1 geposted von X-styler

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.12.2017, 11:03:49   #1 (permalink)
Neuer Benutzer

ID: 492636
Lose-Remote

Reg: 31.10.2017
Beiträge: 12
Standard Wie Fantasy Buch verlegen lassen? Suche Erfahrungen mit dem novum Verlag

Hallo an alle. Hat von euch jemand Erfahrungen mit dem Buch schreiben und veröffentlichen?

Ich möchte nämlich gerne ein Fantasy Buch verlegen lassen. Das Manuskript muss ich zwar erst fertigstellen, allerdings möchte ich mich gerne schon mal über Veröffentlichungsmöglichkeiten informieren.

Ich habe mir fürs Verfassen meines Manuskripts oft Tipps vom Blog des novum Verlags geholt. Kennt den Verlag jemand (vielleicht hat ja jemand von euch ein Buch von dem Verlag zu Hause?) bzw. hat dort schon mal jemand ein Buch veröffentlicht?

Ich habe gar keine Erfahrungen mit dem Buch veröffentlichen. Daher würde ich mich über jede Auskunft freuen. Danke schon mal!
 
violeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2017, 14:04:05   #2 (permalink)
Neuer Benutzer

Reg: 07.12.2017
Beiträge: 4
Standard

Hey

Hab mich schnell hier angemeldet, um dir zu antworten und vor Allem: dich zu warnen. Der von dir erwähnte novum Verlag ist ein sogenannter Druckkostenzuschussverlag. Er verdient sein Geld nicht mit der erfolgreichen Vermarktung deines Buches, sondern indem du eine schwindelerregende Summe hinblätterst, um die Kosten zu decken.

Das bedeutet für dich, dass du dich bei diesem Verlag als Autor in die Hände von Leuten begibst, denen der Erfolg und der Verkauf vorsichtig gesagt egal sind. Dadurch bietet dir ein solcher Verlag keine Lektoratsleistung, keine Werbung, keinen Kontakt mit den Lesern, und auch sonst eigentlich nichts, weswegen man als Autor sein Manuskript an Verlage sendet.
Da wärst du sogar mit einer Veröffentlichung im Selbstverlag eventuell besser dran. Denn das ist heutzutage so einfach wie nie. Und obendrein in der Regel um ein Vielfaches günstiger als ein Druckkostenzuschussverlag. Also eine echte Alternative.

Am Besten aber ist es, sich nicht auf einen einzigen Verlag zu versteifen. Schreib dein Manuskript in aller Ruhe fertig und sende es an so viele Verlage wie möglich. Ja, oft bekommt man nicht einmal mehr eine klare Absage, sondern nur das Schweigen im Walde. Aber irgendjemand wird das Potenzial erkennen und dann wirst du froh sein, nicht aus falsch verstandener Eile faule Kompromisse eingegangen zu sein.

Ansonsten kann ich dir nur wenig helfen, denn hierzulande bin ich auch noch nicht weiter. Bisher habe ich nur auf dem amerikanischen Markt ein paar eBooks veröffentlicht, bin also quasi selber noch Autoren-Neuling
Ich hoffe doch, ich kann dir trotzdem ein wenig helfen?
violeo gefällt das.
 
Glaedr94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2017, 17:46:53   #3 (permalink)
Neuer Benutzer

ID: 492636
Lose-Remote

Reg: 31.10.2017
Beiträge: 12
Standard

Hallo Glaedr94, danke, dass du dich extra registriert hast, damit du mir antworten kannst. Woher kennst du denn den novum Verlag?
 
violeo ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2017, 18:51:46   #4 (permalink)
Neuer Benutzer

Reg: 07.12.2017
Beiträge: 4
Standard

Bitte, gern geschehen. War ohnehin überfällig

"Kennen" im Sinne eigener Zusammenarbeit mit ihnen, nein. Aber da ich selbst ebenfalls Autor bin (wie schon angedeutet), höre auch ich mich natürlich nach Verlagen bzw. sinnvollen Möglichkeiten zur Veröffentlichung meiner Werke um. Im Zuge dessen bin ich bei den zuvor angesprochenen Druckkostenzuschussverlagen eben unter anderen auch auf den novum Verlag gestoßen. Oder besser, auf eindringliche Warnungen vor ihm. Ich gebe zu, dass bedeutet, dass ich lediglich Hörensagen und Informationen Dritter an dich weiter leiten kann.

Aber es sollte trotzdem erwähnt sein, dass ich auf den Seiten des Verlags selbst keinen Hinweis finden konnte, der mich glauben ließ, besagte Warnungen wären nicht glaubwürdig.
violeo gefällt das.
 
Glaedr94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2017, 19:33:47   #5 (permalink)
Neuer Benutzer

Reg: 07.12.2017
Beiträge: 4
Standard

Andererseits bin ich allerdings auch noch etwas skeptisch und womöglich übervorsichtig. Denn wie schon gesagt, hierzulande habe ich bisher auch noch nichts veröffentlicht. Mit anderen Worten, ich stehe allem, was ein Verlag verspricht, erstmal misstrauisch gegenüber. Die Website des Verlags ist sicherlich ansprechend und einladend gestaltet. Womöglich haben sie mittlerweile ihr Geschäftsmodell geändert und es wäre an mir vorbei gegangen, in dem Fall wäre es natürlich am besten, du bekämst auch noch andere Blickpunkte als nur meinen.

Was dafür vielleicht auch interessant sein könnte: Warum soll es denn speziell dieser Verlag sein? Du scheinst dem novum Verlag ja eigentlich schon zu vertrauen?
violeo gefällt das.
 
Glaedr94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2017, 14:13:15   #6 (permalink)
Neuer Benutzer

ID: 465598
Lose-Remote

Reg: 30.03.2015
Beiträge: 23
Standard

Du hast ja schon einige Bücher im Selbstverlag veröffentlicht, hast du da kein Lektorat oder Korrektorat in Anspruch genommen?

Kann mir nicht vorstellen, dass man bei einer Selbstveröffentlichung nicht auch sein Geld investieren müsste. Der einzige Unterschied den ich da jetzt sehen würde ist, beim Selbstverlag musst du dich um alles selbst kümmern. Sprich du suchst dir einen Lektor etc. selbst, bei einem Verlag bekommst du den gestellt.
violeo gefällt das.
 
Klamsy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2017, 15:09:04   #7 (permalink)
MSF
Suche Lose per PP
Benutzerbild von MSF

ID: 324676
Lose-Remote

Reg: 09.02.2009
Beiträge: 3.104
Standard

Vermutlich ist es einfacher Du machst es über einen ebook-Verleger.
X-styler und violeo gefällt das.
MSF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2017, 23:26:07   #8 (permalink)
Dichter & Zocker
Benutzerbild von X-styler

ID: 255512
Lose-Remote

Reg: 06.11.2006
Beiträge: 1.237
Lächeln

Wie wäre es mit Bod?
violeo gefällt das.
mit freundlichen Grüßen
x-styler

Mein Projekt: PoetenWG - Dichter und Denker Portal
X-styler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 17:58:44   #9 (permalink)
Neuer Benutzer

ID: 492636
Lose-Remote

Reg: 31.10.2017
Beiträge: 12
Standard

@Glaedr94, nun ja, zum einen habe ich schon Gutes von dem Verlag gehört, zum anderen haben mir die Tipps auf deren Blog fürs Schreiben sehr geholfen, den ich sehr professionell fand. Soweit ich weiß (habe ich, glaube ich, mal in einem Artikel wo gelesen), ist der Verlag auch kein Druckkostenzuschussverlag, sondern ein Dienstleistungsverlag.

@MSF, ich muss sagen, ich halte nichts von Ebooks…die liest ja keiner (ich zumindest nicht)…ich hätte schon gerne, ein richtiges Buch.

@X-styler, Selfpublishing wäre vorerst nichts für mich. Wie gesagt, ich bin noch recht unerfahren und möchte mir natürlich auch gerne ein paar Sachen von einem Verlag abgucken, um daraus zu lernen. Außerdem wüsste ich nicht mal, wo man am besten anfängt…habe auch schon mitgekriegt, dass viele Autoren sehr viel Zeit darin investiert haben, und dann überhaupt keinen Erfolg damit hatten…
 
violeo ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 19:22:12   #10 (permalink)
Neuer Benutzer

Reg: 07.12.2017
Beiträge: 4
Standard

Das Thema hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe mir den novum Verlag die letzten Tage etwas genauer angeschaut (nachdem ich ihn vorher einfach unter Druckkostenzuschussverlag abgehakt hatte).

In der Kurzfassung: Er ist ein Druckkostenzuschussverlag, der sich vom üblichen schlechten Image reinwaschen wollte und daher in den letzten Jahren an seiner Präsentation gearbeitet hat. Wenn du also einen guten, zuverlässigen Eindruck vom Verlag hast, violeo, dann liegt es daran, dass er sich in der Tat erheblich seriöser und verlässlicher präsentiert als früher.

Er bezeichnet sich selbst mittlerweile auch als Dienstleistungsverlag, soweit richtig. Aber merke: Allem Anschein nach liegt dem Ganzen im Kern nach wie vor das alte Modell zugrunde.

Ganz nebenbei: Ja, dein Manuskript an verschiedene Verlage zu schicken, um einen zu finden, dem es - bzw. der dir - zusagt, ist heutzutage schon als "altmodisch" verschrien. Aber spricht denn wirklich etwas dagegen, notfalls eben erstmal bei einem kleineren Verlag anzufangen? Muss es denn gleich einer sein, der von sich behauptet, alle eingesendeten Manuskripte anzunehmen?

Letztendlich kann ich mit dem aktuellen, viel versprechenden Online-Auftritt des Verlags kein entscheidendes Argument dagegen finden. Bloß einige Gründe für Alternativen, die du vielleicht wenigstens abwägen möchtest?
 
Glaedr94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2017, 09:28:55   #11 (permalink)
Benutzer

ID: 493408
Lose-Remote

Reg: 15.12.2017
Beiträge: 31
Standard

Wenn du Testleser brauchst: Hier Ich ich ich!
 
Leopold95 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
buch verlegen lassen, erfahrungen gesucht, verlag, veröffentlichen

Gesponsorte Links

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[V] Fahrhschulunterlagen Vogel Verlag cafe_noir Kleinanzeigen 0 09.08.2009 13:34:24
Hat jemand Erfahrungen mit dem Adwords-Gutschein Buch? K345601 Paid4 - News & Infos 4 19.06.2009 14:19:34
Skript verlegen und weitere Fragen poopsie Das wahre Leben 1 26.03.2008 15:59:25
[V] Lehrbuch: Fahren lernen - Klasse B, Verlag Heinrich Vogel monoa Lose4Misc 0 30.06.2007 17:32:39
eigenes Buch binden lassen...?? Austriagirl Literatur 15 06.09.2006 23:13:28


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:32:29 Uhr.