Zurück   klamm-Forum > Real World > Familie

Like Tree4Likes

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.2012, 08:12:36   #1 (permalink)
Neuer Benutzer

Reg: 26.07.2012
Beiträge: 3
Standard Mit Kindern zum Oktoberfest?

Habe bisher noch keine Oktoberfesterfahrungen gemacht. Viel gehört habe ich natürlich schon und Bilder und Fernsehdokumentationen gesehen habe ich auch. Natürlich werden immer nur die heftigsten Bilder gezeigt, nur besoffene Menschen, überfüllteste Strassen, etc. Kann man mit Kindern zum Oktoberfest. Habe nicht vor mit dem sechsjährigen abends auf den Tischen zu tanzen Ich meine, bietet das Fest auch etwas für Kinder? Ein attraktives Programm etc.?
 

Geändert von darkkurt (08.08.2012 um 19:53:53 Uhr) Grund: ...
AurelioDE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2012, 10:27:57   #2 (permalink)
Benutzer

Reg: 14.06.2012
Beiträge: 72
Standard

Es gibt ja auch viele Stände mit Spielen und auch Fahrgeschäfte. Da ist bestimmt auch etwas für Kinder mit dabei.
 
Alleswisser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2012, 12:11:17   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von PeterLV

ID: 52879
Lose-Remote

PeterLV eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 24.04.2006
Beiträge: 2.815
Standard

mit kindern sollte man vormittags auf die wiesn gehn.

auch gab und gibt es bestimmt noch die verbilligten kindertage.


peter
 
PeterLV ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2012, 12:20:12   #4 (permalink)
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose-Remote

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.732
Standard

Ich weiß nicht so richtig was Kinder auf der Wiesn sollen, generell würde ich meine Kinder eher ungern zu Großveranstaltungen schleifen schon weil es immer auch eine Gefahr mit sich bringt.

Auch ohne Zusatzlast wie Panik, Brand, Terroranschlag gibt es bei jeder Großveranstaltung massig verletzte Personen. Man rechnet auf Seiten der Rettungskräfte bei 100.000 Besuchern einer Großveranstaltung im Schnitt mit 300 verletzten/ zu versorgenden Menschen davon 70 die transportiert werden müssen.

Naja sind 0.3% die sich verletzten/ zu versorgen sind, wenn Du nicht betrunken bist ist die Chance wahrscheinlich besser. Wenn Du ein Fest besucht bei denen viele andere trinken wahrscheinlich aber auch eher schlechter. Aber wozu den Kindern ein Risiko verpassen wenn man sich die Frage ob sie was davon haben überhaupt erst stellen muss?
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2012, 20:52:54   #5 (permalink)
return void
Benutzerbild von ice-breaker

ID: 93995
Lose-Remote

ice-breaker eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 27.04.2006
Beiträge: 6.271
Standard

Und wann passieren diese vielen "Unfälle" bzw. Schlägereien und co? Abends wenn die Leute sturzbesoffen sind.

Wann wird ein Familienvater mit seinen Kindern auf die Wiesn gehen? Natürlich erst ab 22 Uhr
Du merkst also welche Relevanz das hat, wenn er Nachmittags hingeht ist doch alles in Ordnung.


Terroranschlag?
Da ist die Gefahr von nem Betrunkenem angefallen zu werden deutlich höher
"Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht." -Orici

www.internet-dsl-flatrate.de

Geändert von ice-breaker (02.08.2012 um 21:01:19 Uhr)
ice-breaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2012, 22:55:49   #6 (permalink)
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose-Remote

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.732
Standard

Nachts ist das Risiko wahrscheinlich höher aber auch tagsüber haben die Rettungskräfte zu tun und auf dieser Veranstaltung wird doch den ganzen Tag getrunken.

Die Zusatzlasten sind vermutlich selten aber können auf einen Schlag eine Vielzahl von Verletzten/Toten bedeuten. Und ja Großveranstaltungen werden als potentielle Ziele für Terroranschläge behandelt , unwahrscheinlich mag es sein aber wenn der Fall eintritt hätte es halt katastrophale Auswirkungen. Von einen Betrunkenen angefallen zu werden hat nur Folgen für 1 bis wenige Menschen.
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 07:13:18   #7 (permalink)
Moderator
Benutzerbild von Arusiek

ID: 36574
Lose-Remote

Reg: 05.05.2006
Beiträge: 6.381
Standard

Zitat:
Zitat von Loshai Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht so richtig was Kinder auf der Wiesn sollen
Zitat:
Zitat von Loshai Beitrag anzeigen
Nachts ist das Risiko wahrscheinlich höher aber auch tagsüber haben die Rettungskräfte zu tun und auf dieser Veranstaltung wird doch den ganzen Tag getrunken.
Man muss ja nicht mit Kindern in Bierzelten rumsitzen, wobei auch das viele machen...
Aber ausserhalb gibt es da doch schon noch einiges an Unterhaltung für Kinder/Famillien.

Zitat:
generell würde ich meine Kinder eher ungern zu Großveranstaltungen schleifen schon weil es immer auch eine Gefahr mit sich bringt.
Ehrlich gesagt frage ich mich, was dann die Konsequenz sein soll?
Alleine das verlassen des Hauses ist "gefährlich"... Strassenverkehr, potenzielle Amokläufer, mögliche Blitzeinschläge, Steine über die man stolpern könnte,...

Und wohin dann mit den Kindern? Auf die Todesfalle Spielplatz etwa, wo es nur so vor gefährlichen Klettergerüsten, Rutschen, Wippen und anderen Spielgeräten, von denen man fallen oder sich daran strangulieren kann, wimmelt?

Schule ist quasi auch undenkbar... Menschenmassen, Terrorgefahr, Treppen, Türen,...
Ich habe mir als Kind in der Schule einmal den Arm und einmal den Finger gebrochen, und noch wesentlich mehr Knochenbrüche gesehen. Ein Mitschüler hat sich im Sportunerricht die Schulter ausgekugelt, ein anderer einen Kreuzbandriss erlitten.

Nicht mal in den Keller einschließen ist 100% sicher...

Das mag absichtlich etwas überspitzt sein, aber ein gewisses Risiko gehst du selbst und auch Kinder jeden Tag ein. Ein Besuch auf dem Oktoberfest mit einem Sechsjährigen ist imho aber auf jeden Fall kalkulier- und machbar.

Gruß Aru
You're wondering now, what to do, now you know this is the end
You're wondering how, you will pay, for the way you misbehaved
Curtain has fallen, now you're on your own
I won't return, forever you will wait

Arusiek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 08:50:30   #8 (permalink)
abgemeldet

Reg: 28.11.2010
Beiträge: 844
Standard

Zitat:
Zitat von Arusiek Beitrag anzeigen
Ehrlich gesagt frage ich mich, was dann die Konsequenz sein soll?
Alleine das verlassen des Hauses ist "gefährlich"... Strassenverkehr, potenzielle Amokläufer, mögliche Blitzeinschläge, Steine über die man stolpern könnte,...

Nicht mal in den Keller einschließen ist 100% sicher...
Das würde ich doch auch mal sagen

Ich geh seit mitlerweile 18 Jahren auf die Wiesn und das einzige was mir als kleines Kind mal passiert ist dass ich verloren gegangen bin und nach einer wilden Lego Party in der "Auffangstation" garnicht mehr weg wollte


Generell ist die Wiesn am Nachmittag noch nicht sehr voll, auch in den Zelten bzw in den Biergärten bekommt man locker einen Tisch ohne sich abhetzen zu müssen. Das Programm ist auch für die kleinen recht umfangreich mit großen Rutschen, vielen Karusells und Ständen wie Hau den Lukas, Dosenwerfen oder kleinen Achterbahnen wie der wilden Maus. Und wenn man am Familientag (war bisher glaub ich immer Dienstags), dann wird das ganze auch nicht soo teuer.
 
ToNi_MaCaRoNi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 10:07:43   #9 (permalink)
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose-Remote

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.732
Standard

Zitat:
Zitat von Arusiek Beitrag anzeigen

Ehrlich gesagt frage ich mich, was dann die Konsequenz sein soll?
Alleine das verlassen des Hauses ist "gefährlich"... Strassenverkehr, potenzielle Amokläufer, mögliche Blitzeinschläge, Steine über die man stolpern könnte,...
Ein gewisses Denken in Chancen und Riskien sollte die Konsequenz sein. Bestimmte Plätze und Tätigkeiten haben halt ein höheres Risiko als andere und haben auch einen individuellen Nutzen.

Wenn ich für die Kinder ein tolles Erlebnis rausholen kann dann ist das auch ein wenig Risiko wert, denn wie Du sagst geht es ohne sowieso nicht.

Auch die Teilnahme am STraßenverkehr ist ein Risiko das sich gut in Zahlen fassen und damit auch grob abschätzen lässt. 2011---> 2,36 Mio Unfälle und 4009 Tote in Deutschland wenn man davon ausgeht das 81 Mio Menschen am Straßenverkehr teilnehmen bedeutet das jährlich im Schnitt die Chance von 1:20200 für das Ereignis sein Leben dabei zu verlieren und 1:34,2 für einen Unfall. Das einige Teilnehmer dabei gefährdeter sind als andere ist klar.
Nun kann man die generelle Teilnahme am Straßenverkehr nicht vermeiden, aber zumindest die die nicht wichtig genug ist
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 11:41:49   #10 (permalink)
Moderator
Benutzerbild von Arusiek

ID: 36574
Lose-Remote

Reg: 05.05.2006
Beiträge: 6.381
Standard

Zitat:
Zitat von Loshai Beitrag anzeigen
Auch die Teilnahme am STraßenverkehr ist ein Risiko das sich gut in Zahlen fassen und damit auch grob abschätzen lässt. 2011---> 2,36 Mio Unfälle und 4009 Tote in Deutschland wenn man davon ausgeht das 81 Mio Menschen am Straßenverkehr teilnehmen bedeutet das jährlich im Schnitt die Chance von 1:20200 für das Ereignis sein Leben dabei zu verlieren und 1:34,2 für einen Unfall.
2011 hatte das Oktoberfest etwa 6,9 Mio. Besucher und es gab ~5.000 Verletzte; keine dokumentierten Todesfälle.
Die meisten Verletzungen waren leichte Schnitt- oder Schürfwunden.

Der Weg zum Oktoberfes und zurück ist also gefährlicher als der Aufenthalt dort.

Selbst 1980 (~5 Mio. esucher), als 13 Menschen bei einem Bombenanschlag ums leben kamen müsste die Statistik, grob überschlagen, noch für das Oktoberfest sprechen

Gruß Aru
You're wondering now, what to do, now you know this is the end
You're wondering how, you will pay, for the way you misbehaved
Curtain has fallen, now you're on your own
I won't return, forever you will wait

Arusiek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 14:58:02   #11 (permalink)
www.Blog2Help.com
Benutzerbild von kellerlanplayer

ID: 10624
Lose-Remote

kellerlanplayer eine Nachricht über ICQ schicken kellerlanplayer eine Nachricht über Skype™ schicken
Reg: 29.04.2006
Beiträge: 2.614
Standard

Sollte natürlich gehen. Bedenke aber, dass es teuer ist und man meist lange anstehen muss, da würde ich für das Geld lieber in einen Freizeitpark mit meinen Kindern gehen
kellerlanplayer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 20:57:07   #12 (permalink)
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose-Remote

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.732
Standard

Zitat:
Zitat von Arusiek Beitrag anzeigen
Der Weg zum Oktoberfes und zurück ist also gefährlicher als der Aufenthalt dort.
Das schließt du woraus? Indem Du die Chance 1:34 pro Jahr mit ca. 1:1000 Chance pro Besuch vergleichst? Und wenn ich mir den Besuch spare spare ich das Wegerisiko gleich mit.

Zitat:
Zitat von Arusiek Beitrag anzeigen
Selbst 1980 (~5 Mio. esucher), als 13 Menschen bei einem Bombenanschlag ums leben kamen müsste die Statistik, grob überschlagen, noch für das Oktoberfest sprechen
Zumindest zeigt es das der Terroranschlag vielleicht doch gar nicht so abwegig ist, ich als Terrorist hätte jedenfalls eine Schwäche für viele Menschen auf engem Raum.
Das hin und wieder ein Mensch umkommt bei solchen Veranstaltungen ergibt sich aber eigentlich schon aus der Rechnung allgemeines Lebensrisiko multipliziert mit X Millionen Besucher, die Frage ist wie signifikant schaffen wir es über dieses allgemeine Risiko.
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 22:23:20   #13 (permalink)
Gesperrt

Reg: 04.08.2012
Beiträge: 10
Standard

na ja, solange die Kinder dort kein Bier trinken wirds bestimmt ein sehr lustiger und interessanter Ausflug. Viel Spass
 
Wallace ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 08:24:40   #14 (permalink)
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von anddie

ID: 171
Lose-Remote

Reg: 03.05.2006
Beiträge: 1.914
Standard

Zitat:
Zitat von PeterLV Beitrag anzeigen
auch gab und gibt es bestimmt noch die verbilligten kindertage.
Genau. Die sind immer dienstags.

anddie
Jeder schließt von sich auf andere und berücksichtigt nicht, dass es auch noch anständige Menschen gibt (Heinrich Zille)
anddie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2012, 08:55:10   #15 (permalink)
Neuer Benutzer

ID: 435847
Lose-Remote

Reg: 13.08.2012
Beiträge: 14
Standard

Ich würde es lassen. Zuviel Besoffene, zu voll usw.
Dann lieber eine ruhigere Veranstaltung, wo die Kinder auch nicht ewig warten müssen um eine Attraktion nutzen zu können. Ich würde der Kinder zur Lieber eine alternative suchen.
 
Andy.C ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Gesponsorte Links

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verkaufe 6 Biermarken Oktoberfest 2011 SchlimmerFinger Kleinanzeigen 0 30.09.2011 20:26:52
[V] 2 Karten für Oktoberfest Dortmund für morgen koeln-tom Kleinanzeigen 0 21.09.2011 19:53:22
Oktoberfest München - Wie übernachten? FredRedHead Auto, Reisen & Mobilität 21 27.09.2010 20:42:21
Oktoberfest 2010: Wer ist dabei? Slayer92 Gott und die Welt 28 26.09.2010 16:33:03
Oktoberfest cl_webdesign Gott und die Welt 31 04.10.2006 17:43:46


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:15:20 Uhr.